Pflanze des Monats: Der Kentucky-Frauenschuh (Cypripedium kentuckiense)

Kentucky-Frauenschuh Ratgeber Portrait

Arriba, arriba, andale, andala – dieser Ausruf würde nicht nur wegen des Namens zum „Kentucky-Frauenschuh“ passen, schließlich hat er weite Kreise gezogen. Der in Nordamerika/USA beheimatete Frauenschuh hat längst seinen Weg über Alabama, Arkansas, Loisiana, Geogia, Kentuck und via Mississippi bis zu uns gefunden.

Hübsche Garten-Orchidee

Ein kleines Wunderwerk der Natur stellt der Frauenschuh mit seiner außergewöhnlichen Blütenform dar. Äußerst attraktiv streckt diese Orchideen-Art ihre pompös wirkenden Blüten an dünnen, zierlichen Stängeln in die Höhe. In vielen verschiedenen Farben und Farbkombinationen präsentieren sich die Blüten als Hingucker im Beet oder als Begleitpflanze.

Weiß, Gelb, Orange, Rot, Rosa, bräunlich bis Grün – die Farbpalette wirkt äußerst attraktiv und harmonisch. Der Kentucky-Frauenschuh selbst besticht in Weiß, Gelb und Rotbraun.

Kentucky`s können ganze Flächen decken ...

Während der eine oder andere sich über Orchideen inkl. des Frauenschuhs auf dem Zimmer-Fensterbrett freut, genießen viele den unvergleichbaren Anblick des Kentucky-Frauenschuhs im Garten. Gerade in unseren Breiten gedeihen die „Kentucky’s“ prächtig und entzücket mit ihrer atemberaubend großen Blüte. Dank ihrer Frosthärte dürfen sie sogar im Winter im Freien bleiben. Ein entsprechender Winterschutz hilft dem Kentucky-Frauenschuh dabei, auch höhere Minustemperaturen gut zu überstehen.

Züchterische Erfolge

Viele Geschichten rund um den „goldenen“ Schuh begleiten den Frauenschuh seit jeher. So soll Maria, die Mutter Gottes neben der Venus diesen Schuh bereits getragen und so der Pflanze ihren Namen verliehen haben.

Inzwischen sind rund 45 Cypripedium-Arten bekannt. Zahlreiche Hybriden aus gezielten Züchtungen schmücken ebenfalls die Gärten und setzen Akzente in weiß, gelb und rotbraun.



Dehner-Tipp:

Holen Sie sich Ihren eigenen Frauenschuh in den Garten und lassen Sie bitte wildwachsende Exemplare stehen. Sie stehen unter Naturschutz, da ihre Betände bereits drastisch zurück gegangen sind.

Inzwischen gibt es tolle Züchtungen, die mindestens genauso schön erstrahlen.

Steckbrief

Pflanzenfamilie: Orchideen (Orchidaceae)

Standort: Bevorzugt wird ein halbschattiger Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung während der Mittagsstunden.

Besonderheit: Der Kentucky-Frauenschuh ist winterhart und entzückt mit einer überdurchschnittlich großen Blüte.

Blütezeit: März – Juni bei einer Pflanzung im Frühjahr

Blütenfarbe: Die ausgefallenen Blüten präsentieren sich in Creme, Gelb, Rosa, Rot bzw. Dunkelrot und Braun.

Wassergaben: Der Boden sollte stets feucht, jedoch nicht nass sein. Gießen Sie am besten regelmäßig aber nicht übermäßig.

Pflegetipps: Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Orchideen nicht im Wasser stehen – ihre zarten Wurzeln vertragen keine Staunässe.

Düngung: Zusätzliche, leichte Düngergaben fördern im nächsten Jahr das Pflanzenwachstum und die Blüte.

Hinweis: Bitte achten Sie auf Begleitpflanzen, die nicht zu stark wuchern. Frauenschuh-Orchideen haben ein flaches Wurzelwerk und können sich deshalb nur weniger gut gegen Konkurrenz durchsetzen.

Kentuckys und Co. bei Dehner