Der Buchs und seine Freunde

Der immergrüne Buchs und seine Alternativen verwandeln den Garten in eine grüne Oase. Buchspflanzen passen zu jedem Gartenstil, egal ob geometrisch, romantisch oder modern. Auch wegen der vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten werden diese Grünen sehr geschätzt. So eignen sie sich hervorragend als immergrüne Hecke, dienen als Sichtschutz und Umrandung oder ziehen als Solitärgehölz alle Blicke auf sich. Auch begrüßen sie Ihre Gäste z. B. in einem schicken Pflanztopf direkt neben dem Eingang.

Vorstellrunde Buchs

Der immergrüne Buchs spielt seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle in der Gartenkunst. Bereits die Römer und Griechen wussten diesen langsam wachsenden Strauch gekonnt einzusetzen. Zunächst schmückte und begrenzte er englische Rabatten oder zeigte sich von seiner buchsigen Seite im Mittelmeerraum - bevor er dann auch deutsche Bauerngärten & Co. eroberte.

Dank seiner Genügsamkeit kommt er mit fast jedem Standort zurecht. Besonders wohl fühlt sich der Buchs auf einem kalkhaltigen, feuchten und durchlässigen Boden. Darüber hinaus ist für den Buchsbaum ein sonniges, luftiges Plätzchen und eine ausgewogene Wasser- und Nährstoffversorgung ideal.

Welcher Buchs darf's sein?

Junge Buchspflänzchen zum Ziehen einer Hecke, fertige Kugeln, Heckenpflanzen oder auch größere Formgehölze - der Buchs ist ein Allrounder

Umsorgt: Gehegter und gepflegter Buchs

Neben dem passenden Standort und der optimalen Nährstoffversorgung spielt die richtige Bewässerung eine wesentliche Rolle. Der Buchs sollte immer von unten und nicht von oben gegossen werden, sodass die Blätter nicht unnötig feucht werden und eine Infektion vorgebeugt wird.

Mindestens einmal im Jahr sind Schnittmaßnahmen bei Buchsformgehölzen nötig. Sie sorgen für einen dichten Wuchs und kräftigen die Pflanze. Der Schnitt wird am besten Ende Juli oder Anfang August durchgeführt. Mit einer scharfen Schere werden die Neuaustriebe um ca. die Hälfte gekürzt. Gut geeignet ist ein bedeckter - jedoch trockener Tag, da sonst einerseits Verbrennungen an der Schnittstelle auftreten und andererseits Pilze leichter eindringen können.

Möchten Sie mehr darüber wissen, wie Sie Ihrem Buchs durch den Winter helfen? In unserem Ratgeber "Garten im Winter" erhalten Sie nützliche Tipps. 

Ungebetene Krankheiten & Schädlinge

In aller Munde sind die verschiedenen Krankheiten und Schädlinge, die dem Buchsbaum das Leben schwer machen. Zu ihnen zählen: der Buchsbaumzünsler, das Buchsbaumtriebsterben wie auch der Buchsbaumkrebs. 

Prävention ist in diesem Fall die wichtigste Maßnahme, die Sie ergreifen können. Der ideale Standort, Pflanzenstärkungsmittel, Pflanzenschutzprodukte und eine abwechslungsreiche Pflanzung - sind das A und O.

Kein Buchs? Diese Alternativen passen...

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.