Top 10 luftreinigende Zimmerpflanzen

Ein gesundes Raumklima wirkt sich positiv auf die Produktivität und das Wohlbefinden aus. Mit bestimmten Pflanzen im Zimmer erledigt sich die Luftreinigung fast von allein. Die Zimmerpflanzen erzeugen nämlich nicht nur Sauerstoff, sondern filtern auch bestimmte Schadstoffe aus der Luft. Sogar die Luftfeuchtigkeit wird von den Pflanzen reguliert. Welche Zimmerpflanzen besonders die Luft reinigen und so für ein gutes Raumklima im Schlafzimmer, Büro und Co. sorgen, erfahren Sie hier.

Schadstoffe in der Wohnung: Was tun bei schlechter Luft?

Schadstoffe in der Wohnung: Was tun bei schlechter Luft?
Wir Menschen halten uns zu großen Teilen in geschlossenen Räumen auf, findet hier kein ausreichender Austausch von Innenraum- und Außenluft statt, entsteht dicke Luft. Besonders Möbel, Teppiche und andere Bodenbeläge sowie Farben, Lacke, Reinigungsmittel und Elektrogeräte geben ungesunde Stoffe von sich, die sich in der Raumluft ansammeln.

Treten zu viele Schadstoffe wie Ammoniak, Benzol, Formaldehyd, Trichlorethen oder Xylole auf, kann dies Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit sowie eine Reizung der Schleimhäute sind nur ein paar der möglichen Folgen. Auch auf unseren Schlaf hat schlechte Raumluft im Schlafzimmer Auswirkungen. Glücklicherweise verbessern regelmäßiges Lüften und luftreinigende Pflanzen das Raumklima langfristig.

1. Einblatt

Diese Pflanzenschönheit verleiht den sonnigen bis halbschattigen Plätzen Ihres Wohnbereichs ein exotisches Dschungel-Flair. Mit ihren dunkelgrünen Blättern und kleinen, weißen Blüten, die sich zu einem Blütenkolben vereinen, wirkt sie besonders dekorativ und sorgt für ein grünes Highlight in Wohnzimmer, Küche und Co. Doch damit nicht genug: Das Einblatt hat die Gabe, schädliche Gase aufzunehmen, abzubauen und zu neutralisieren. Außerdem verbessert die Pflanze gekonnt die Luftfeuchtigkeit und reichert die Raumluft mit Sauerstoff an.

2. Efeutute

Die immergrüne Tropenpflanze bringt ein Stückchen Urwald ins Haus, sorgt für eine entspannte Atmosphäre und lindert ganz nebenbei noch Ihr Fernweh. Mit ihren eleganten und verspielten Ranken begrünt die Efeutute Fenster und Regale und wirkt besonders in Ampeln dekorativ.

Doch nicht nur ihr exotisches Aussehen macht die Zimmerpflanze zum Must-have, auch ihre luftreinigenden Eigenschaften beeindrucken: Die Efeutute ist in der Lage, Schadstoffe wie Formaldehyd, Kohlenmonoxid und Benzol aus der Luft zu filtern. Platziert im Schlafzimmer fördert die Pflanze einen guten Schlaf und hilft Ihnen, am Morgen energiegeladen aufzuwachen.

3. Grünlilie

20–40 cm lange, schwertförmige, grüne Blätter, die mit einem auffälligen, weißen Rand verziert sind, verleihen der Grünlilie ihr lebendiges Aussehen und ihre frische Note. Noch dazu stellt die Pflanze geringe Ansprüche an ihre Pflege und den Standort. Der wertvollste Grund, eine Grünlilie bei sich einziehen zu lassen, ist jedoch ihre luftverbessernde Eigenschaft. Ob im Büro oder bei Ihnen Zuhause, die Zimmerpflanze nimmt schädliche Gase aus der Luft auf und erhöht die Luftfeuchtigkeit.

4. Calathea

Grün, Lila, gezackt oder geradlinig – die farbenfrohen Blätter der Calathea ziehen einfach alle Blicke auf sich. Doch nicht nur ihre dekorative Art überzeugt, die Zimmerpflanze ist ganz nebenbei auch noch ein hervorragender Luftfilter. Mithilfe ihrer großflächigen Blätter ist die Calathea nämlich in der Lage, die Luft mit reichlich Sauerstoff zu versorgen.

Die Calathea hat einen Tag-Nacht-Rhythmus und wird deshalb auch als lebende Pflanze bezeichnet. Sobald die Lichtmenge abnimmt, schließen sich die Blätter der Zimmerpflanze mit einem raschelnden Geräusch.

5. Zimmerfarne

Zimmerfarne sind beliebte, exotische Zimmergenossen, denn ihre filigranen, immergrünen Wedel setzen tropische Akzente und sorgen für Dschungel-Feeling in jedem Raum. Neben ihrem dekorativen Aussehen wirken die Pflanzen als natürliche Luftbefeuchter und filtern Formaldehyd aus der Raumluft. Mit Schwertfarn, Krokodilfarn und Co. gestalten Sie also nicht nur Badezimmer, Büro oder das Wohnzimmer gemütlicher, Sie lassen auch frische, sauerstoffreiche Luft mit einziehen!

6. Dieffenbachie

Die großen Blätter der Dieffenbachie zeigen sich in zahlreichen Farben und Musterungen und zaubern Leben in unsere 4 Wände. Ob grün, gelb oder weiß mit gefleckten, geränderten oder marmorierten Zeichnungen – bei dieser Auswahl ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mit einer Dieffenbachie zieht nicht nur ein dekoratives Blattspektakel auf der Fensterbank ein, sondern auch der Effekt ihrer luftreinigenden Qualitäten: Ihre großen Blätter filtern Schadstoffe wie Formaldehyd aus der Luft und verdunsten so viel Wasser, dass sogar die Luftfeuchtigkeit im Raum steigt.

7. Flamingoblume

Die Blüte der Flamingoblume ähnelt dem Einblatt, kann weiß über lachsrosa bis leuchtend rot strahlen und zieht gewiss alle Blicke auf sich. Der schöne Anblick hat jedoch seinen Preis: Die Flamingoblume gilt als sehr anspruchsvoll und gedeiht nur bei einer Luftfeuchtigkeit von 60 – 65 % und nicht in direkter Sonne. Fühlt sich die Pflanze bei richtiger Pflege jedoch wohl, gilt sie als eine der effektivsten luftreinigenden Pflanzen und filtert Schadstoffe wie Formaldehyd, Xylole, Tulole und Ammoniak aus der Luft.

8. Birkenfeige

Die Birkenfeige, auch als Ficus bekannt, zählt mit ihren zahlreichen Blättern zu den Raumluft-Verbesserern. Sie verwandelt nicht nur Kohlendioxid in frischen Sauerstoff, sondern reduziert auch aus Farben und Möbeln austretende Schadstoffe wie Xylol, Toluol und Formaldehyd. Lassen Sie die Birkenfeige als Solitärpflanze einziehen oder arrangieren Sie sie mit weiteren Zimmerpflanzen zu einer Gruppe. Bei der großen Anzahl an Sorten mit unterschiedlichen Blattwerken finden Sie garantiert die Richtige für Sie.

9. Gummibaum

Die großen Blätter des Gummibaums wirken als perfekte Luftfilter. Die Zimmerpflanze filtert nämlich nicht nur CO2, sondern auch Schadstoffe von Bodenbelägen und Wandfarben. Besonders für Neueinsteiger und Menschen ohne grünen Daumen ist die luftreinigende Pflanze ideal. An einem hellen und sonnigen Standort platziert, fühlt sich die Zimmerpflanze wohl und verzeiht die ein oder andere Durststrecke.

10. Drachenbaum

Der aus Afrika stammende Drachenbaum bereichert jedes Wohnambiente mit seiner exotischen Erscheinung. Besonders als Solitärpflanze kommt sein eindrucksvoller Blattschmuck zur Geltung. Neben seinem imposanten Aussehen kann der Drachenbaum noch dazu das Raumklima und die Qualität der Raumluft positiv beeinflussen. Schadstoffe, die aus Teppichen, Möbeln & Co. in die Raumluft gelangen, werden von der Zimmerpflanze gefiltert und neutralisiert. Formaldehyd, Benzol und Trichlorethylen haben gegen den Drachenbaum keine Chance!

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.