Alle unsere Märkte sind für Sie geöffnet! Alle aktuellen Informationen finden Sie hier.

Voll "IN" - der Eukalyptus rockt die grüne Szene

Mit seinem Erscheinungsbild löst der Eukalyptus zwar sicherlich keine Rockbands wie AC/DC, Pink Floyd und Co. ab, dafür setzt er sich mindestens genauso "hard" in Szene. Die pflegeleichte Pflanze erobert die Bretter der Welt ganz ohne E-Gitarre oder Keyboard. Filigran, aber nicht zu unterschätzen - und das sowohl als Schnittgrün in der Vase, eingerahmt in trendigen Bilderrahmen oder auch als Zimmer- und Gartenpflanze im Topf.

Wissenswertes: Bühnenalarm für den Trendstar

Kein "rock you", dafür gemütliches Schnabulieren in Down Under - Koalabären wissen, was gut ist und lieben Eukalyptusblätter vom Baum. Sowohl in Australien als auch in Indonesien wachsen unterschiedliche Arten des Eukalyptus in die Höhe. In unseren Breiten ist vor allem der Mostgummi-Eukalyptus, "Eukalyptus gunnii", eingereist.

Während die Pflanzen in Australien & Co. gut 10 Meter erreichen, bleiben sie hierzulande im Gefäß ca. 1 Meter hoch. Ein Eukalyptus "grünt" nicht nur, er entzückt hin und wieder auch mit seiner Blüte. Auf der nördlichen Erdhalbkugel zeigen sich die Blütenbüschel der Pflanze meist von Dezember-Februar.


Wussten Sie schon?
Ob nun kleiner Rockstar auf dem Fensterbrett oder Riese in der Heimat, sie alle zeigen ihr wunderbar bläulich-grünes Laub und überzeugen mit ihren ätherischen Ölen. Der ätherische Duft liegt in der Luft und sorgt sogar dafür, dass Schädlinge wie ungeliebte Stechmücken schnell Reißaus nehmen.

Standort: Die Pflanze rockt Indoor und Outdoor

Standort: Die Pflanze rockt Indoor und Outdoor
Sonnt er sich nicht gerade in seinem trendigen Ruhm, genießt er ein geschütztes Plätzchen besonders an der Sonne oder im Halbschatten. Von Mai-Oktober präsentiert sich der Eukalyptus deshalb gern auf der Freilichtbühne als Kübelpflanze. Sowie die Temperaturen sinken oder Frostgrade zu erwarten sind, bevorzugen die meisten Arten des Eukalyptus ein Winterquartier zum Überwintern wie z.B. kühle, helle Wintergärten bei 10-15 °C.


Wussten Sie schon?
Lediglich der Eukalyptus gunnii kann in klimatisch begünstigten Regionen winterhart sein. Aber auch hier ist eine entsprechende Winterverkleidung hilfreich. Mehr zu dem Thema "Überwintern von Kübelpflanzen" erfahren Sie in unserem Ratgeber "Winterschutz".

Pflege: Eukalyptus ganz ohne Starallüren

Wasser für durstige "Stars"...

...im Sommer mehr, im Winter weniger Wasser. Trockenheit und Staunässe sind ebenfalls tabu.

Gut gestärkt für den nächsten Auftritt


Damit sich Ihr Eukalyptus pudelwohl fühlt, benötigt die Pflanze eine nährstoffreiche Erde. Steht sie im Kübel auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten, düngen Sie Ihren Weltstar ca. alle 2 Wochen. Den Startschuss für den Düngebeginn setzt das Umsiedeln der Pflanze von Innen nach Außen. Aber auch als Zimmerpflanze startet der Eukalyptus zum Frühjahr erneut mit seinem Wachstum und freut sich über Dünger.

Schnipp, schnapp - der Rückschnitt ruft

Der beste Zeitpunkt, um den kleinen Rocker zurückzuschneiden, ist nach der Überwinterung. Generell ist die Pflanze sehr gut schnittverträglich und kommt sogar mit einem radikaleren Rückschnitt klar. Entsprechende Maßnahmen fördern besonders einen buschigen und besseren Wuchs

Abgestorbene Triebe und querwachsende Zweige des Eukalyptus werden rausgeschnitten bzw. zurückgenommen. Fallen größere Schnittwunden an, können diese mit Baumwachs verschlossen werden.

Viel Platz für den Eukalyptus

mit Blähton als Drainage ganz ohne nasse "Füße"


Wussten Sie schon?
Eukalypten halten die Stellung in ihrem Gefäß, bis es durchwurzelt ist. Möchten Sie Ihren Eukalyptus dann umtopfen, schnappen Sie sich am besten nach dem Winter - also im März - den nächstgrößeren Topf für Ihren "Mini-Baum".  

Als Begleitgrün für schicke Vasenrocker

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.