Lange Freude an Schnittblumen


Ein frischer Blumenstrauß, ein kunstvolles Gesteck lässt Gesichter strahlen oder richtet blumige Grüße an den Nächsten. Möglichst lange soll der Zierwert und Schmuck erhalten bleiben.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Haltbarkeit Ihrer Schnittblumen deutlich verlängern können.

Allgemein

Vor allem bei besonderen Anlässen sind Schnittblumen heutzutage kaum mehr weg zu denken. Ob Geburtstag, Hochzeit, Muttertag, Valentinstag, als Präsent zwischendurch oder in der Trauerfloristik – die große Vielfalt an Schnittblumen bietet etwas für jeden Geschmack.

Blumensträuße bzw. Blumenarrangements können aus mehreren Schnittblumen der gleichen Gattung bestehen (wie z.B. prächtigen Rosen) oder auch aus einer kunterbunten Mischung unterschiedlicher Blumen. Der perfekte Strauß entsteht aus dem Zusammenspiel von Blüten, Farben, Formen, Blattgrün, der Anordnung der einzelnen Blumen und dem Umfang des Straußes.

Blumensprache: Die schönste Sprache der Welt!

Blumen zum Schnitt

Für den Schnitt geeignet sind generell alle Blumen, die sich in der Vase, auf Steckschwämmen oder dergleichen halten.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle der 10 begehrtesten Schnittblumen und deren Verkaufszeitraum bei Dehner:

1. Rosen

ganzjährig

6. Lilien

ganzjährig

2. Chrysanthemen

ganzjährig

7. Amaryllis

ab November bis Ende Januar

3. Tulpen

ab Ende Dezember bis Ostern, auf Anfrage ganzjährig

8. Freesien

Ende Dezember bis Mai/Juni

4. Gerbera

ganzjährig

9. Orchideen

ganzjährig, besonders Schnittorchideen

5. Sonnenblumen

ab Mitte Mai (Mitte Juni) bis September Freiland-Sonnenblumen

10. Pfingstrosen

je nach Witterung, das es sich um eine Staude handelt; Mitte Mai/eher Juni bis Mitte Juli


Transport nach Hause


Es geht nach Hause – schützen Sie bitte Ihre Blumen.

Kaufen Sie einen Blumenstrauß in der warmen Jahreszeit und müssen diesen länger als eine Stunde transportieren, empfiehlt es sich, diesen in einem feuchten Tuch eingewickelt oder in einer Plastiktüte mit etwas Wasser zu transportieren.

Im Winter hingegen benötigt Ihr Strauß - vor allem bei Minustemperaturen - eine ausreichende Verpackung, um vor kalter Luft geschützt zu sein. Der Aufenthalt im Freien sollte so kurz wie möglich gehalten werden.


Anschnitt der Blumen

Sind die Blumen nicht auf einen Steckschwamm gesteckt, schneiden Sie alle Stiele Ihres Blumenstraußes nochmals schräg an.

Am besten geeignet ist hierfür ein scharfes Messer, das gut in der Hand liegt und mit welchem ein möglichst langer Schnitt durchführbar ist. Je größer die Schnittoberfläche, umso mehr Wasser können Ihre Schnittblumen aufnehmen.

Der richtige Schnitt entscheidet auch über die Haltbarkeit des Blumenstraußes.


Dehner-Tipps:

  • Sonnenblumen sollten nach einem frischen Schnitt immer kurz in heißes Wasser gestellt werden, damit die Luft in den Stielen entweichen kann und Sie an Ihren Sonnenblumen möglichst lange Freude haben.
  • Möchten Sie Narzissen mit anderen Schnittblumen kombinieren, ist es empfehlenswert nach dem Anschnitt diese für eine Stunde in einer separaten Vase ausschleimen zu lassen. Selbiges gilt auch für Hyazinthen. Das Sekret dieser Blumen ist für andere Schnittblumen teils giftig.
  • Werden die Blumengrüße erst am nächsten Tag verschenkt, stellen Sie Ihren Strauß an einen kühlen, dunklen Ort (um + 8 °C) und entfernen Sie die Verpackung.

Haltbarkeit verlängern

Wer seinen Strauß lange frisch halten möchte, sollte unbedingt einige Punkte beachten.

Hier finden Sie ein paar Tipps, um die Haltbarkeit zu verlängern:

  • Saubere Vase: Bevor Sie Ihre neu angeschnittenen Blumen in die Vase stellen, spülen Sie diese bitte nochmals mit Spülmittel oder einem Allzweckreiniger aus. Bakterien und Pilze werden so entfernt.
  • Entblättern: Alle Blätter, die unter der Wasseroberfläche sind, müssen abgezupft oder weggeschnitten werden.
  • Anschnitt: Schneiden Sie Ihren Strauß schräg an, nachdem Sie ihn gekauft oder erhalten haben. Langstielige Rosen sollten großzügig, um mehr als 2 cm gekürzt werden. Achten Sie bitte auf ein sauberes Schnittwerkzeug.
  • Wassertemperatur: Schnittblumen sollten grundsätzlich in kühles Wasser gestellt werden.
  • Frischhaltemittel: Spezielle Mittel zur Blumenpflege verlangsamen den Alterungs- und Fäulnisprozess.


Dehner-Tipp:

Stellen Sie Ihren Blumenstrauß oder Gesteck nachts an einen kühleren Platz. Das allein hilft bereits, um die Haltbarkeit Ihrer Blumen zu verlängern.


Blumenstrauß oder Gesteck trocknen

Über Kopf hängen - so trocknen sie richtig.

Jeder Blumenstrauß beginnt ab einem gewissen Zeitpunkt zu welken. Möchten Sie sich länger an Ihrem Strauß erfreuen oder diesen als Erinnerung aufbewahren, können Sie ihn trocknen und so noch einige Jahre als Dekoration behalten.

Auch wenn die Farbe dieser Sträuße nach und nach verblasst, der blumige Zauber bleibt bestehen.

Folgende Methode hat sich bei der Trocknung bewährt:

  • Beginnen Sie mit dem Trocknen des Straußes oder Gestecks, so lange die Blumen noch keine Welkeerscheinungen zeigen.
  • Nehmen Sie Ihren Blumenstrauß aus dem Wasser bzw. beenden Sie das Wässern des Steckschaums früh genug.
  • Während Sie Ihren Strauß kopfüber an einer Schnur aufhängen können, bleibt das Gesteck in einem warmen, gut belüfteten Raum stehen. Die Luftfeuchtigkeit bei beiden Varianten sollte eher gering sein.
  • Hängen oder stehen die Blumen vor der Sonne geschützt an einem eher dunklen Platz, verblassen die Farben weniger.
  • Sprühen Sie etwas Haarlack auf die getrockneten Blüten, kann dies das Verblassen der Blüten herauszögern. Haarspray hingegen, macht die Blumen klebrig und Staub bleibt leichter an ihnen haften.

Besonderheit: Bestellung im Dehner Blumenshop

Kaufen Sie sich frische Blumen und erhöhen Sie damit deren Haltbarkeit in der Vase. Nutzen Sie die Möglichkeit sich einen Strauß direkt über den Online-Shop in unserem Blumenshop zu bestellen. Dank der ausgetüftelten Verpackung wird der Strauß wie abgebildet, unversehrt geliefert.

Hier geht es zum Dehner-Blumenshop: >>>