Vitaminbomben: Sprossen selber ziehen

Kaum zu glauben, dass in gekeimtem Saatgut so viel Power steckt. Keimsaaten sind wahre Kraftpakete, die dem Körper ganzjährig wertvolle Nährstoffe liefern. Gehen Sie unter die Sprossenzüchter und wecken Sie schlafende Körner zum Leben.
Dehner-Video Spezial: Sprossenanzucht im Dehner-Sprossenhaus



Allgemein

Verschiedenste Keimgefäße ermöglichen es eine Vielzahl an leckeren Sprossen und Keimen zu ziehen. Gut geeignet sind Glas- oder Plastikgefäße. Inzwischen gibt es sie in unterschiedlichsten Formen und Größen.

Ob Sie nun berufstätig sind und kaum Zeit haben sich um die Sprossenanzucht zu kümmern, Experimente mit Kindern wagen möchten, kleinere oder größere Mengen anbauen möchten - es gibt für jeden die passende Variante.

Welche Bleibe darf es sein?

Ursprünglich wurde zur Sprossenanzucht ein umgekehrtes Einweckglas mit z.B. einem Stück Reststoff als Deckel oder dünnem Sieb verwendet. Modernere Keimgeräte gibt es heutzutage mit und ohne automatische Bewässerung. Letztere versorgen und spülen die Saaten regelmäßig mit Wasser.

Aber auch „manuelle“ Keimgefäße wie das Sprossenhaus von Dehner haben ihre Pluspunkte. So kann täglich der Keimfortschritt begutachtet und die angepasste Wassermenge eingefüllt werden. Darüber hinaus können unterschiedliche Saaten parallel gezogen werden.

Relativ einfach lässt sich das Dehner Sprossenhaus befüllen...


Dehner-Tipp:

Kresse lässt sich übrigens auch ganz wunderbar auf dem Kresseigel ziehen oder auf einem Teller mit Küchenpapier oder Watte.

Saatgutwahl und noch mehr

Sie mögen es gern süß, nussig oder eher scharf und deftig? Die Sprossenpalette hat alles zu bieten. Wichtig ist, dass Sie aus dem Saatgutspektrum wählen, dass speziell zur Sprossenanzucht vorgesehen ist. Normales Saatgut kann u.U. mit Herbiziden usw. behandelt sein und ist damit nicht zum Verzehr geeignet.



Dehner-Tipp:

Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, können Sie auch aus der breiten Palette an Bio-Sprossensaaten bei Dehner wählen.

Diese Keimsaaten kommen für das Dehner-Sprossenhaus in Frage:

PflanzeEigenschaften

Alfalfa

Herb-frischer Geschmack, schnellwachsend, für eine ausgewogene Ernährung

Brokkoli

Würzig-pikanter Geschmack, vitalisierend, für eine ausgewogene Ernährung

Daikon-Rettich

Scharf-feuriger Geschmack, leicht verdaulich, für eine ausgewogene Ernährung

Kresse

Pikant, feinscharfer Geschmack, schnell wachsend, für eine bewusste Ernährung

Mungbohnen

Delikater, zart-süßlicher Geschmack, für eine ausgewogene Ernährung

Radies

Pikant-würziger Geschmack, appetitanregend, für eine ausgewogene Ernährung

Ruca-Salatrauke

Nussartig-pikanter Geschmack, schnellwachsend, für eine bewusste Ernährung

Weizen

Milder nussartiger Geschmack, vitalisierend, für eine ausgewogene Ernährung

Fitness-Mischung

Mischung aus Weizen, Mungbohnen und Rettich mit würzi-frischem Geschmack

Wellness-Mischung

Mischung aus Mungbohnen, Alfalfa, Linsen und Rettich mit pikant-frischem Geschmack

Gourmet-Mischung

Mischung aus Quinoa, Linsen und Rettich mit mild-aromatischem Geschmack

Pikant-Aromatisch Mischung

Mischung aus Mungbohnen und Rettich mit pikant-aromatischem Geschmack

Bis zur Sprossenernte

Haben Sie Ihre „Sprösslinge“ gewählt, kann es losgehen. Befüllen Sie Ihr Keimgefäß gleichmäßig mit Saatgut.

Anschließend gießen Sie 2x täglich einen halben Liter lauwarmes Wasser auf, sollten Sie keine automatische Bewässerung besitzen. Das Wasser sickert langsam durch die Keimschale. In der Auffangschale sammelt sich überschüssiges Wasser.

Leckeres Grün - jetzt kann geerntet werden...



Dehner Bio-Tipp:

Das gesammelte Wasser kann wunderbar zum Blumengießen verwendet werden.

Das Keimgefäß bleibt während des Keimvorgangs zugedeckt, denn gleichbleibendes Klima begünstigt den Keimvorgang. Entsprechend dem Saatgut, kann innerhalb von 2–6 Tagen geerntet werden.

Ernten Sie die Keimlinge erst kurz vor dem Verzehr. Möchten Sie die Sprossen lagern, sollten sie diese gründlich abspülen, in eine Glas- oder Porzellanschale legen, mit einem feuchten Tuch bedecken und dann in den Kühlschrank stellen. Die Sprossen sind zwei Tage haltbar.

Achtung: Riechen die Keimlinge faulig, sind sehr schleimig oder haben eine unnatürliche braune Verfärbungen, gehören sie in den Mülleimer.

Das A und O beim Sprossenanbau

Diese Grundregeln und Infos sind unbedingt zu beherzigen:

  • Achten Sie bei der „Aussaat“ auf die richtige Menge. Es sollte nicht zu viel Saatgut verwendet werden. Da dieses sonst schnell aufeinander liegt und sich Schimmel, Bakterien & Co. bilden können. Auch konkurriert das Saatgut um Licht und Wasser.
  • Die Keimdauer von Getreide und Hülsenfrüchten verkürzt sich, wenn das Saatgut vor dem Einfüllen in das Sprossenhaus über Nacht zum Quellen in lauwarmes Wasser eingelegt wird.
  • Bleiben die Keimlinge etwas länger im Gefäß oder Behälter, bilden sich kleine Blättchen, die ebenfalls essbar sind. Eine deutliche Überschreitung der angegebenen Keimdauer führt zur Ungenießbarkeit.
  • Sprossen von Sojabohnen, Kichererbsen und Erbsen sollten vor dem Verzehr unbedingt blanchiert werden. Das sonst enthaltene Protein (Hämaggluinin) bewirkt eine Verklumpung der roten Blutkörperchen.