Die Türkisch Van im Portrait

Türkisch Van

Ihr originell gefärbtes Fell verleiht diesen Langhaarkatzen besondere Anmut und intelligent ist sie noch dazu. Die Türkisch Van wird auch „Schwimmkatze“ genannt.

Das Aussehen der Türkisch Van

Ein weißes Fell mit deutlichen creme- oder kastanienfarbenen Flecken am Kopf, dazu ein buschiger farbiger Schwanz – das sind die typischen Merkmale der muskulösen und stämmigen Tiere mit den zierlichen Pfoten.

Im Gegensatz zu Perserkatzen fehlt den Türkisch Van das wollige Unterfell, was die Fellpflege beträchtlich erleichtert. Zwei- bis dreimal Kämmen pro Woche reicht meist vollkommen aus, nur im Fellwechsel im Frühling und Sommer sollte man öfters zur Bürste greifen.

Der Rassestandard schreibt einen kurzen keilförmigen Kopf mit großen Ohren vor. Die Augen sollten groß, der Nasenspiegel rosa sein. Katzen wiegen bis 6 Kilogramm, Kater bringen bis zu neun Kilogramm auf die Waage.

Das vielleicht auffälligste Kennzeichen der Türkisch Van ist ihre Vorliebe für Wasser. In ihrer Heimat, in den Bergen Anatoliens, soll die Katze regelmäßig im Wasser planschen. Einem Bad steht sie auch bei ihren Besitzern hierzulande weit offener gegenüber als andere Katzen. Um Unfälle zu vermeiden, sollte man aber Aquarien und Kloschüsseln stets geschlossen halten!

Das Wesen der Türkisch Van

Als liebevoll und intelligent wird die Türkisch Van beschrieben. In Lernfähigkeit und Anhänglichkeit soll sie Hunden ähnlich sein. Normalerweise schließt sie sich eng einer Bezugsperson an, die sollte auch ausreichend Zeit für sie aufbringen um beispielsweise mit ihr zu spielen. Die robuste Katze hält sich gern draußen auf, Wind und Wetter kann ihr nichts anhaben, schließlich ist sie ursprünglich in einem unwirtlichen Klima auf 1.600 Meter Meereshöhe zu Hause.

Steckbrief

Größe: Eine mittelgroße bis große Halblanghaarkatze mit einem muskulösen und stämmigen Körperbau. ohne Unterfell mit buschigem Schwanz.

Gewicht: Die Katze erreicht ein Gewicht bis zu 6 kg, ein Kater dagegen sogar bis zu 9 kg.

Fell: Der Halblanghaarkatze fehlt die Unterwolle, was die Fellpflege ungemein erleichtert. Die Fellfarbe ist Weiß mit deutlichen creme- oder kastanienfarbenen Flecken am Kopf und ein farbiger buschiger Schwanz.

∧  Zum Seitenanfang

Quelle: Dehner Magazin 04/2016