Kaninchen Haltung: Was muss man wissen?

Kaninchen Haltung: Was muss man wissen?
Viele finden Sie unwiderstehlich: die Kaninchen. Sehr beliebt als Haustiere bei Klein und Groß sind die possierlichen und aufgeweckten Zwergkaninchen. Ein artgerechtes Zuhause, die richtige Ernährung und Pflege – und schon fühlen sich die neuen Mitbewohner bei Ihnen pudelwohl.

Wissenswertes zum Kaninchen

Wissenswertes zum Kaninchen
Wo kommen Kaninchen her? Ursprünglich stammte das Kaninchen aus Nordafrika und von der Iberischen Halbinsel. Es galt als Proviant für Seemänner und gelangte so mit dem Schiff in viele Länder.

Als Nahrungs- und Pelzlieferant gewann das Kaninchen schon früh an Bedeutung. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Kaninchen mehr und mehr als Haustier und weniger als Nutztier gehalten.

Tatsächlich stammt das Hauskaninchen von dem europäischen Wildkaninchen ab. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Züchtungen, die sich in Größe, Farbe und Fell unterscheiden. Allein in Deutschland gibt es rund 90 anerkannte Kaninchenrassen und innerhalb dieser noch unterschiedliche Farbschläge und Felllängen.

Häufig werden das Kaninchen und der Hase in einen Topf geschmissen, obwohl beide eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Das Hauskaninchen gehört wie der Feldhase zur Ordnung der Hasenartigen (Lagomorpha) und zur Familie der Hasen (Leporidae) aber zu einer ganz anderen Gattung. Eine Fortpflanzung zwischen ihnen ist nicht möglich und die Lebensweise der beiden unterscheidet sich zudem ebenfalls grundlegend.

Ein weiterer Irrtum der sich hartnäckig hält ist, dass das Kaninchen oft als Nagetier angesehen wird. Das Hauskaninchen hat hinter den oberen Nagezähnen zusätzlich noch zwei stiftförmige Schneidezähne (Stiftzähne), die „gewöhnliche Nager“ nicht besitzen.

    Was gibt es vor dem Kauf zu beachten?

    Was gibt es vor dem Kauf zu beachten?
    Mit ihrem niedlichen und putzigen Aussehen gehören Kaninchen, vor allem Zwergkaninchen, mit zu den beliebtesten Haustieren bei Groß und Klein. Egal ob Sie das Kaninchen in der Wohnung oder im Freien halten, der Kauf eines Kaninchens sollte genau überlegt sein.

    Kaninchen sind keineswegs genügsame „Knuddeltiere“, sondern neugierige und lebhafte Wesen mit gewissen Bedürfnissen. Stellen Sie sich vor dem Kauf einige Fragen, die zeigen, ob Kaninchen wirklich die richtigen Haustiere für Sie sind.

    Ein Kaninchen kann ca. 8 bis 10 Jahre alt werden und benötigen in dieser Zeit regelmäßige Pflege.

    Folgendes sollten Sie dabei beachten:

    • Kaninchen brauchen viel Platz, dementsprechend groß müssen der Kaninchenstall und das Freigehege sein.

    • Egal wie groß die Behausung ist, Kaninchen haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang und zählen auf ihren täglichen Freilauf

    • Kaninchen fühlen sich in Gesellschaft von Artgenossen am wohlsten. Von einer Einzelhaltung sollte deshalb auf jeden Fall abgesehen werden.

    • Bitte klären Sie vorher: Ist jemand im Haushalt allergisch auf Kaninchen und Zubehör wie Heu & Stroh etc.?

    • Auch während Ihrer Abwesenheit (Urlaub, Krankheit usw.) ist eine Pflege und Fütterung in gewohnter Weise notwendig.

    • Geklärt werden sollte auch, wer bereit ist, die Verantwortung und tägliche Versorgung zu übernehmen.

    • Regelmäßige Unterhaltskosten und evtl. Tierarztkosten sind zu berücksichtigen.

    • Kaninchen sind dämmerungs- und nachtaktiv. Um Ihre Nachtruhe nicht zu stören, sollten sie außerhalb des Schlafzimmers untergebracht werden.

      Kaninchen, was braucht man alles?

      Kaninchen, was braucht man alles?
      Endlich – die Kaninchen ziehen ein! Und damit sie sich von Anfang an bei Ihnen wohl fühlen finden Sie hier einen kleinen Überblick über die wichtigste Erstausstattung.

      Bieten Sie Ihren neuen Mitbewohnern ein perfektes Zuhause!

      Ziehen Ihre neuen Familienmitglieder bei Ihnen ein, benötigen Sie vorab eine gewisse Grundausstattung:

      • Kaninchenstall und Freigehege: Bei Innenhaltung Kaninchenstall mindestens 150 x 60 x 60 cm (L x B x H) für 2 Tiere kleiner Rassen – je größer je besser; bei Außenhaltung ein Freigehege von mindestens 2 m² Grundfläche

      • Kleintierhäuser: Stabil und ausreichend groß für Versteckmöglichkeiten evtl. mit Flachdach, so dass das Dach als erhöhte Liegefläche genützt werden kann

      • Nagerspielzeug: Ideal zur Beschäftigung sind Tunnel, Röhren und andere Spiel- und Versteckmöglichkeiten und um das Interesse zu erhalten, sollten sie regelmäßig umgestellt und ausgetauscht werden

      • Heuraufe: Diese so aufbauen, dass das Kaninchen nicht hineinhüpfen kann

      • Näpfe für Wasser und Futter: Leicht erhöht stellen, so kann einer Verschmutzung mit Streu vorgebeugt werden

      • Wasserspender: Größe entsprechend der gehaltenen Tiere

      • Einstreu, Kaninchentoilette

      • Kamm und Bürste: Zur Fellpflege geeignet

      • Krallenzange: Bei Innenhaltung müssen die Krallen regelmäßig geschnitten werden, bei Außenhaltung nutzen sie sich meist von selbst ab

        Haltung und Eingewöhnung

        Haltung und Eingewöhnung
        Geben Sie Ihrem Familienzuwachs in den ersten Tagen die Möglichkeit, sich allmählich und stressfrei in seinem neuen Heim und dessen Umgebung einzuleben. Lassen Sie Ihre Lieblinge zunächst ganz in Ruhe, damit sie die noch fremde Umwelt erkunden können. Die Eingewöhnungsphase kann mehrere Tage dauern.

        Wenn Sie sich intensiv mit Ihren Neuankömmlingen beschäftigen, verlieren diese schnell ihre anfängliche Scheu und werden bald zutraulich. Kaninchen lieben die Gesellschaft von Artgenossen, da sie von Natur aus in Gruppen leben und die Einzelhaltung nicht artgerecht ist. Die Gemeinschaft bedeutet für sie Schutz und Sicherheit, was sich positiv auf ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit auswirkt.

        Möchten Sie mehrere Kaninchen erwerben, so empfehlen wir Ihnen, diese wegen der Verträglichkeit untereinander zum gleichen Zeitpunkt zu kaufen. Weibliche Tiere gewöhnen sich in der Regel aneinander. Männliche Kaninchen leben nur bis zur Geschlechtsreife friedlich zusammen, danach wird um Rang und Revier gekämpft. Die Kastration des Rammlers im Alter von ca. 4 Monaten ist in solchen Fällen unausweichlich. Ideal ist ein kastrierter Rammler mit einem Weibchen.

        Bitte bedenken Sie, dass Kaninchen sehr bewegungsfreudige und neugierige Tiere sind, somit ist für das Wohlbefinden Ihrer Lieblinge ein kontrollierter Freilauf in Wohnung oder Garten von größter Wichtigkeit. Das Freigehege muss ausreichend groß und zum Schutz vor Sonne, Regen und anderen Tieren teilweise abgedeckt und geschützt sein. Sorgen Sie dafür, dass die Tiere sich nicht unter dem Freigehege durchgraben und entweichen können.

          Die richtige Ernährung und Pflege

          Die richtige Ernährung und Pflege
            Umgang mit Kaninchen

            Kaninchen dürfen wegen der Verletzungsgefahr und den damit verbundenen Schmerzen nie an den Ohren hoch gehoben werden. Das Herausfangen kann fachmännisch erfolgen, indem man mit einer Hand an die Genickfalte greift und mit der anderen Hand die Beckenpartie stützt und das Ohr an den Oberkörper gedrückt wird.
            Ernährung

            Wie auch das Wildkaninchen ist unser Hauskaninchen ein Pflanzenfresser und ernährt sich hauptsächlich von Gräsern, Kräutern, Blättern, Rinden und Zweigen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist Grundlage für das Wohlergehen Ihrer Kaninchen. Für die abwechslungsreiche Ernährung ist es notwendig, dass Sie Ihren liebenswürdigen Hausgenossen bestes Heu aber auch Grünfutter, Gemüse und gelegentlich Obst anbieten. Frische oder trockene Äste und Zweige von heimischen Obstgehölzen, dienen dem Abrieb der ständig wachsenden Zähne. Aufgrund ihrer Verdauung nehmen sie das Kaninchenfutter über den Tag verteilt in vielen kleinen Mahlzeiten zu sich.

            Frisches Wasser sollte immer zur Verfügung stehen. Beachten Sie auch, dass Kaninchen sehr empfindlich auf eine Futterumstellung reagieren.
            Hygiene und Pflegemaßnahmen

            Reinigen Sie den Kaninchenstall mindestens einmal wöchentlich und erneuern Sie dabei die komplette Einstreu. Täglich sind die Futter- und Wasserbehälter zu reinigen. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Kaninchen und achten Sie auf Verhaltungsveränderung, was gegebenenfalls frühzeitig auf eine Erkrankung hinweisen kann.
            Nach der Eingewöhnung

            Sie werden bald erleben, dass Ihre Kaninchen liebenswerte und drollige Hausbewohner sind, die Ihnen Tag für Tag viel Freude bereiten. Dehner Zoo bietet Ihnen für weitere Fragen eine große Auswahl an Fachliteratur. Auch steht Ihnen unser kompetentes Fachpersonal in Ihrem Dehner Markt vor Ort beratend zur Verfügung.

            Dehner Tipp:

            Dehner Tipp:
            Kaninchen sind keine Singles und fühlen sich nur mit anderen Kaninchen wohl. Damit die Vergesellschaftung mit den neuen Kaninchen klappt, sollten Sie in paar Dinge beachten, wie beispielsweise "Wie sieht die richtige Partnerwahl aus?" oder "Wie läuft eine Zusammenführung ab und wie lange dauert sie?". Mehr Informationen und hilfreiche Tipps dazu finden Sie im Ratgeber Kaninchen vergesellschaften.
            Passwort vergessen?

            Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.

            Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion um diesen Shop im vollen Funktionsumfang und hoher Benutzerfreundlichkeit nutzen zu können.

            Bitte aktivieren Sie Javascript um diesen Shop im vollen Funktionsumfang nutzen zu können.