Wir sind für Sie da! Alle aktuellen Informationen für Ihren Besuch in unseren Märkten finden Sie hier.

Angesagter Blickfang: Sukkulenten pflanzen und pflegen

Verschiedene sukkulente Pflanzen als Mix in Übertöpfen
Sukkulenten sind pflegeleicht, da sie Wasser speichern. Doch nicht nur deshalb liegen sukkulente Pflanzen voll im Trend: Mit ihren vielfältigen und bizarren Formen verleihen die Überlebenskünstler jedem Zimmer ein wahrhaft exotisches Flair!

Beliebte Sukkulenten-Arten als Deko-Trend

Sukkulenten als Zimmerpflanzen ziehen mit ihrer bizarren Gestalt besonders im modern eingerichteten Ambiente alle Blicke auf sich, überzeugen in trendigen Cafés und Restaurants ebenso wie zu Hause – ob in natürlicher oder in künstlicher Form.

Wer sich näher mit Sukkulenten beschäftigt, wird begeistert sein, denn genau wie Kakteen zeigen auch die fleischigen Freunde eine enorme Sorten- und Artenvielfalt. Zu den besonders populären und bekannten Sukkulenten-Arten zählen:


Wussten Sie schon?
Die Aloe Vera wird unter anderem dank ihrer 160 Vitalstoffe seit Jahrhunderten als Heilpflanze verehrt. Ihr Saft wird wegen seiner kühlenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften häufig zur Linderung von Hautreizungen wie Sonnenbrand und Neurodermitis eingesetzt.

Pflege der sukkulenten Pflanzen

Pflege der sukkulenten Pflanzen
Wie oft sollte man Sukkulenten gießen? Aufgrund ihres robusten Charakters verzeihen Sukkulenten bei der Pflege ein unregelmäßiges Gießverhalten. Wichtig ist allerdings, dass Sie die Erde der Sukkulenten antrocknen lassen, bevor Sie erneut zur Gießkanne greifen. Die meisten Ausfälle ergeben sich nämlich durch zu häufiges Wässern oder Staunässe.

Während der Sommerzeit können Bogenhanf, Geldbaum und weitere Sukkulenten-Arten den Balkon und die Terrasse schmücken. Über den Winter dürfen sie wieder zurück auf die Fensterbank ziehen. Je kälter die Zimmerpflanzen zu dieser Zeit stehen, umso weniger wachsen sie und desto weniger Wasser ist nötig.

Winterharte Sukkulenten wie die blaublättrige Palmlilie können sogar bei Minustemperaturen bis -20 °C im Garten bleiben. Mehr dazu lesen Sie im Ratgeber Winterschutz.

Sukkulenten vermehren? Ganz einfach!

Sukkulenten zu vermehren ist leicht. Die gängigste Methode: ein gesundes Blatt der Mutterpflanze restlos abzupfen und dieses auf einer Anzuchterde trocknen lassen. Das Blatt wird in dieser Zeit nicht gegossen.

Innerhalb der nächsten Tage bilden sich kleine Pflanzen mit Wurzelansätzen an der Schnittstelle des Blattes, welche sich nach ausreichendem Wachstum abtrennen und umpflanzen lassen.

Diese Methode eignet sich beispielsweise für Sukkulentenarten wie das Dickblatt, die Agave oder das Flammende Käthchen.

Wussten Sie schon? Manche Sukkulentenarten wie die Aloe Vera oder die Haworthie bilden sogenannte Kindel, eine vollständige kleine Pflanze an der Mutterpflanze. Diese können einfach abgelöst und anschließend für einige Stunden getrocknet werden. Bei bestimmten Pflanzen besitzen Kindel sogar erkennbare Wurzelansätze, andere sind bei ausreichender Größe auch ohne eigene Wurzeln leicht zu entfernen. Nach dem Trocknen dann einfach neu pflanzen.

Gut getopft

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und schenken Sie Sukkulenten ein neues Zuhause.

Gestaltungstipps


Sukkulente Pflanzen überzeugen mit ihrer vielfältigen Gestalt. Krumm und schief wachsen sie eigenwillig in die Höhe und beleben jeden Raum. Für einen zusätzlichen Reiz sorgen die verschiedenen Oberflächenstrukturen: Sie sind behaart, glatt oder glänzen metallisch.

So abwechslungsreich die Auswahl, so endlos sind auch die Dekorationsmöglichkeiten, die sich Ihnen mit Sukkulenten eröffnen. Zum Beispiel können Sie auf Hochzeiten und Geburtstagen Sukkulenten als Platzkärtchen nutzen oder sie in der Tischmitte mit schicken Accessoires aufpeppen.

Andere Sukkulenten-Arten werden hängend an der Decke oder auf Hockern zum extravaganten Raumschmuck. Hier eignen sich Arten wie die Schlangen-Fetthenne.

Das außergewöhnliche Erscheinungsbild der Pflanzen kann auch für bepflanzte Bilderrahmen oder verrückte Topfideen wie dem Bepflanzen alter Kochtöpfe eingesetzt werden.

DIY: Sukkulententopf

Setzen Sie Ihre Lieblingssukkulenten in individuellen Töpfchen perfekt in Szene. Gern können Sie diese Form nachbasteln: Beton einfüllen und nach Wunsch bemalen.

DIY: Sukkulente im Kürbistöpfchen

Ob als Deko auf dem Esstisch oder als Hingucker auf dem Fensterbrett – diese Sukkulente sieht richtig goldig aus!
Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.