Garten-224
Vorfreude für Frühbucher: 10 % auf Gartenmöbel
*Online und im Markt auf Gartenmöbel gültig. Auch auf reduzierte Artikel. Aktionscode im Warenkorb eingeben. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Die Technik im Aquarium ist das A und O

Ob Beleuchtung, Filter oder CO2-Anlage – die richtige Technik-Ausstattung ist die Basis für gesunde Fische und Aquariumpflanzen. Denn mit dem richtigen Licht, sauberem Wasser und dem Plus an CO2 gedeihen die Beckenbewohner prächtig und fühlen sich rundum wohl.


Damit Ihren Wasserpflanzen und Fischen ein Licht aufgeht

Beleuchtung im Aquarium dient nicht nur der besseren Sichtbarkeit der Unterwasserwelt, sondern stellt die Lebensgrundlage für Pflanzen und Co. dar. Die grünen Beckenbewohner brauchen Licht, um Photosynthese zu betreiben, wobei Sauerstoff entsteht, den wiederum die Fische zum Leben benötigen.

Wichtig dabei ist ein ausgewogenes Spektrum an roten und blauen Lichtanteilen, in einem Meerwasseraquarium stärkeres Licht mit höherem Blauanteil. Mit Aquarium Beleuchtung simulieren Sie natürliche Beleuchtungsverhältnisse, wie sie in der Heimat Ihrer Beckenbewohner herrschen.

Mittels Zeitschaltuhren, Dimmern und speziellen Beleuchtungscomputern sind auch Sonnenauf- und Untergänge, Mondschein und lichtlose Regentage nachstellbar.

Eine Lichtstimmung wie im Ozean

... lässt tropische Fische in den leuchtendsten Farben erstrahlen!

Nicht nur sauber, sondern rein

Der Filter ist das Herzstück Ihrer Aquariumtechnik und sorgt für klares Wasser, indem er Futterreste und Verunreinigungen herausfiltert. Das funktioniert aber nur, wenn er optimal auf die Größe des Beckens abgestimmt ist. Innen- oder Außenfilter, was passt besser zu Ihnen?

Kostengünstigere Innenfilter laufen sehr leise, brauchen aber Platz im Aquarium und bringen nur genug Leistung für kleine und mittlere Becken mit. Außenfilter sind stärker, lassen sich bequem im Unterschrank verstecken und erleichtern den Wechsel der Filtermaterialien, sind aber auch lauter und meist teurer.

Zum Filtersystem gehört auch eine Aquariumpumpe, die das Wasser zum Reinigen in den Filter bringt und es dabei mit Sauerstoff anreichert. Sie ist meist in den Filter integriert, kann aber auch einzeln gekauft werden. Für Wasserbewohner, die natürlicherweise in strömungsreichem Wasser leben, schaffen Sie mit einer speziellen Strömungspumpe beste Bedingungen.

Filtermedien

Was wäre ein Aquariumfilter ohne seine Filtermedien? Denn sie sind es, die das Wasser im Becken von Verunreinigungen befreien. Je nach Größe der Schmutzpartikel gibt es drei verschiedene Reinigungsstufen, nämlich mechanisch, biologisch und chemisch, die zusammen für glasklares, sauberes Wasser in Ihrem Aquarium sorgen.

Pumpe

Eine Aquarium-Pumpe ist ein Teil des Filterungssystems Ihres Aquariums – und trägt dazu bei, dass Ihre Fische gesund und munter bleiben! Das Wasser wird zu einem Filtermedium angesaugt und verlässt dieses dann wieder klar und gereinigt. Eventuelle Verunreinigungen bleiben im Filter hängen.

Heizer

Ein Heizer sorgt stets für die richtige Wassertemperatur, auch für tropische Fische, die es gern wärmer mögen. In einem Gesellschaftsbecken sind z.B. 25-26 °C ideal, Diskusfische fühlen sich bei 28-30 °C wohl.

Der CO2-Kick für Ihre Aquariumpflanzen

Ihre Wasserpflanzen kommen nicht richtig in Schwung, wachsen nicht gut und sehen schlapp aus? Dann schlägt die Stunde der CO2-Anlage. Sie bringt zusätzliches CO2 ins Wasser, was die Photosyntheserate und damit das Wachstum Ihrer grünen Aquariumbewohner ankurbelt.

Allerdings macht eine Düngung mit CO2 nur tagsüber Sinn, wenn die Pflanzen auch Photosynthese betreiben, also mit Licht und CO2 Sauerstoff herstellen. Nachts sollten Sie die Anlage deshalb mittels Zeitschaltuhr oder Nachtabschaltung außer Betrieb nehmen.

Stromausfall im Aquarium – was tun?

Stromausfall im Aquarium – was tun?
Die gute Nachricht vorweg: Der Ausfall der Heizung im Aquarium und der Beleuchtung ist nicht so schlimm. Vor allem in den Sommermonaten sinkt die Temperatur nur langsam oder kaum bis gar nicht. Die meisten Fische sind relativ tolerant, was das anbelangt. Auch die Wasserpflanzen kommen über mehrere Tage mit einer Dunkelperiode zurecht.

  • Viel wichtiger und entscheidender ist hingegen die Sauerstoffthematik. Ohne permanente 02-Zufuhr via Fotosynthese der Pflanzen, Oberflächenbewegung des Wassers wie auch entsprechende Pumpleistung wird die Luft im Aquarium rasch knapp. Es empfiehlt sich, die Zierfische genau zu beobachten. Bereits nach 2 Stunden kann der Sauerstoffgehalt drastisch gesunken sein, so dass unterstützende Maßnahmen notwendig werden.
  • Vor allem in stillstehenden Außenfiltern ist nach kurzer Zeit das O2 verbraucht. Die erste Maßnahme bei längeren Stromausfällen heißt deshalb Außenfilter abkoppeln und öffnen. Um das Milieu in den Filtermedien zu erhalten, werden diese knapp mit Wasser bedeckt in einer Wanne gelagert. Soll der Außenfilter wieder in Betrieb genommen werden, die Filtermedien vorher grob auswaschen.
  • Auf das Füttern sollte zunächst verzichtet werden, um das Wasser nicht zusätzlich zu belasten. Erwachsene Fische kommen problemlos mehrere Tage ohne Futter zurecht.


Wussten Sie schon
? Ein Aquarium verbraucht durch die Schaffung optimaler Lebensbedingungen für ihre Bewohner Energie. Es gibt allerdings Möglichkeiten, um den Stromverbrauch effizienter zu gestalten. Nützliche Tipps finden Sie in unseren Stromspartipps.

So kommt Sauerstoff ins Aquarium

Wasserwechsel

Leitungswasser ist mit 02 übersättigt und kann den Bedarf der Fische decken. 

Membranpumpe

Eine batteriebtriebene Membranpumpe kann die Pumpleistung einer elektrischen Pumpe übernehmen.

Oxydatoren

Wasserstoffperoxid wird zu aktiviertem Sauerstoff umgewandelt und langsam an das Aquarium abgegeben.

Weitere Themen rund um die Aquaristik

Beim Start ins neue Hobby „Aquarium” steht zunächst die Entscheidung für ein Süßwasser- oder ein Meerwasserbecken, die passende Beckengröße und einen geeigneten Standort auf dem Programm.
Passendes Aquarium finden
Sie haben Ihr neues Aquarium zu Hause stehen – jetzt geht es ans Einrichten. Technik, Wasserpflanzen, Fische – was in welcher Reihenfolge ins Becken kommt, erfahren Sie hier.
Aquarium einrichten
Genau wie der regelmäßige Wohnungsputz muss auch das Saubermachen im Aquarium sein. Klingt aufwendig – ist es aber nicht. Scheiben reinigen, Wasser wechseln, Mulm absaugen und Wasserwerte im Auge behalten – darin sind Sie im Nu Profi.
Aquarium richtig pflegen
Sie sind die Stars Ihres Aquariums – Zierfische, Garnelen, Krebse, Wasserpflanzen. Je nach Beckengröße und Geschmack können Sie sich beim Gestalten von Unterwasserlandschaften austoben, aber auch Fische und Co. ins Becken setzen.
Pflanzen, Fische & Deko
Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.