%%% SALE - Jetzt bis zu 50 % Rabatt* %%%

*auf Gartenmöbel, Polsterauflagen, Outdoortöpfe, Brunnen & Gartendeko, nur solange der Vorrat reicht!

Wasser für die Pflanzen – Bewässerung im Garten

Ohne Wasser kein Leben – nicht nur zum Transport der Nährstoffe, sondern auch zur Kühlung der Blätter und zur Verringerung der Transpiration im Sommer benötigen Pflanzen ausreichend Wasser. Von der Gießkanne, über den Gartenschlauch, bis hin zu Regentonnen und Beregnungsanlagen - hier erfahren Sie, welches Bewässerungssystem das Richtige für Sie ist.

Wie häufig muss ich meine Grünlinge bewässern?

Wie häufig muss ich meine Grünlinge bewässern?
Wie oft und viel Sie gießen müssen, hängt vom Klima und dem Boden ab. Sandige Böden werden häufiger aber kürzer als Lehmböden gegossen. Wir empfehlen lockere Böden alle drei bis vier Tage und schwere Böden einmal in der Woche zu gießen.

Kübelpflanzen hingegen müssen je nach Witterung sogar zweimal täglich gegossen werden.

Wichtig ist es, Rasen und Beetpflanzen durchdringend zu gießen, sodass das Wasser auch in tiefere Schichten eindringen kann. Lassen Sie sich bei der Bewässerung also ruhig etwas mehr Zeit und versorgen Sie Ihre Pflanzen, Ihr Beet und Co. effizient und gewissenhaft.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Bewässerung?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Bewässerung?
Gießen um die Mittagszeit, ist vor allem an sonnigen Tagen, nicht zu empfehlen.
Trifft kaltes Wasser auf die aufgeheizte Pflanze, kann es zu einem Schock kommen, der schädlich für die Pflanze ist. Außerdem wirken die Wassertropfen auf den Blättern wie ein Brennglas und können somit schlimme Verbrennungen und Blattverletzungen verursachen. Ist das Wetter zu warm, verdunstet das Wasser häufig bereits in der Luft und ist somit weder für den Boden noch für die Grünlinge verfügbar.
Bewässern Sie Ihren Garten daher bevorzugt in den Morgen- und Abendstunden. Hier kann das Wasser in den Boden eindringen und steht den Pflanzen so optimal zur Verfügung.

Im Winter während der Vegetationsruhe besteht nur bei immergrünen Pflanzen ein geringer Wasserbedarf. Um Trockenheit bei Frost zu vermeiden, sollte an frostfreien Tagen bewässert werden.

    Bewässerungssystem 1: Gießkannen - die kleinen Helfer bei der Bewässerung

    Vorteile:

    • Individuelles Gießen jeder Pflanze
    • Regelmäßige Kontrolle der Grünlinge auf Erkrankungen
    • Dünger, Pestizide und Co. einfach beimischbar
    • Sehr kostengünstig
    • Ideal für Balkon und Terrasse

    Nachteile:

    • Hoher persönlicher Aufwand durch händische Befüllung, hohes Gewicht und geringes Füllvolumen
    • Große Anstrengung bei weiten Flächen
    • Gefahr von Unregelmäßigkeiten

    Ob verspielt, romantisch oder typisch in grün, entdecken Sie die perfekte Gießkanne für Ihren Garten

    Bewässerungssystem 2: Gartenschläuche mit Zubehör

    Vorteile

    • Individuelles Einstellen der Strahlstärke, Strahlart, Wassermenge und des Wasserdrucks
    • Ideal für größere Gärten, die manuell bewässert werden sollen

    Nachteile

    • Gefahr von Unregelmäßigkeiten
    • In großen Gärten ist es schwer, alle Pflanzen zu erreichen

    Bewässerungssystem 3: Regentonnen

    Ein Wasserreservoir mit Regenwasser, in Form einer Regentonne oder Zisterne, leistet immer wieder gute Dienste, um Ihre Pflanzen optimal mit Wasser zu versorgen. Der passende Füllautomat reguliert den Wasserstand in der Tonne. Wichtig ist auch ein Deckel, der das Wasser vor Verschmutzung und Verdunstung schützt.

    Vorteile

    • Spart Wasserkosten
    • Gesünder für Pflanzen (wenig Kalk & niedriger pH-Wert)
    • Tränke für Vögel
    • Mehr Komfort
    • Zahlreiche Aufstellungsmöglichkeiten

    Nachteile

    • Können überlaufen
    • Ertrinkungsgefahr für Tiere
    • Brutstätte für Mücken

    Bewässerungssystem 4: Sprinkler & Beregnungsanlagen

    Nicht nur für die Bewässerung von Rasenflächen bieten sich Kreis- und Viereckregner an, sondern auch für den Einsatz im Nutz- und Ziergarten. Die Regner werden mit handelsüblichen Wasserstecksystemen verbunden und können leicht an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden.

    Vorteile

    • Beliebige Platzierung der Systeme
    • Die Kosten von Rasensprengern und Co. sind gering
    • Wenig persönlicher Aufwand
    • Schont den Rücken
    • Große Bewässerungsfläche erzielbar
    • Gleichmäßige Beregnung

     

    Nachteile

    • Bewässert nur einen bestimmten Teil des Gartens
    • Muss stets neu platziert werden
    • Beim Einsatz von mehreren Systemen kann es zu einer doppelten Beregnung kommen
    • Nicht für Balkon, Terrasse und Co. geeignet

     

    Bewässerung spezial: Urlaubsbewässerung

    Bewässerung spezial: Urlaubsbewässerung

    Egal ob Zimmerpflanze oder Outdoorpflanze, eine zusätzliche Wasserversorgung ist notwendig, wenn es zu trocken wird. Das kann an Sommertagen innerhalb eines Tages der Fall sein oder je nach Witterung und Art der Pflanze eine Woche und länger dauern. Falls dann auch noch ein Wochenendtrip oder Urlaub geplant ist und Sie in Ihrer Abwesenheit weder Nachbarn noch Familie beanspruchen wollen, sind alternative Lösungen gefragt.

    Glücklicherweise gibt es automatische Systeme mit programmierten Bewässerungscomputern für den Garten, die täglich zu einer festen Zeit automatisch eine gewünschte Wassermenge abgeben. Topfpflanzen werden ganz einfach mit Hilfe von Tonkegeln und Co. versorgt.

    Passwort vergessen?

    Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.