Weihnachten-1222
*Auch auf bereits reduzierte Ware. Ausgenommen preisgebundene Artikel wie Bücher und Zeitschriften, sowie Geschenkgutscheine, Tiere, Lebensmittel, echte Pflanzen, echte Kränze und Gestecke, echte Weihnachtsbäume, Dienstleistungen und Frachtkosten. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Aktion gültig bis 26.12.2022.

Das 1x1 der Pflanzgefäße

Praktisch und dekorativ zugleich – das sind Pflanzgefäße. Sie bieten Zimmer- und Gartenpflanzen ein bewegliches Zuhause, das einfach mit umzieht, wenn Sie Wohnung oder Garten neu dekorieren. Darüber hinaus setzen Sie mit ihnen farbliche Akzente und rücken Ihre Pflanzen ins rechte Licht.

Blumentopf, Pflanzkübel oder Übertopf?

  • Die drei unterscheiden sich hinsichtlich Wasserablauf und Größe. Pflanzkübel und Blumentöpfe besitzen meist Löcher im Boden, durch die Gießwasser abläuft.
  • Während Kübel viel Platz für Substrat und Pflanzen bieten, sind Blumentöpfe mit geringerem Durchmesser für kleinere Gewächse gedacht.
  • Übertöpfen hingegen fehlt der Wasserablauf im Boden, so dass sie Gießwasser speichern.

Unterschiedliche Materialien und ihre Vorzüge

Pflanzgefäße für drinnen und draußen gibt es in den verschiedensten Materialien. Während die einen mit ihrem leichten Gewicht punkten, sind andere besonders stabil oder in allen erdenklichen Farben erhältlich.

Stabilität/Robustheit Farbauswahl UV-Beständigkeit Wetterbeständigkeit Frostbeständigkeit geringes Gewicht
Holz x x
Kunststoff x x x x x x
Polyrattan x x x x x
Metall x x x (nicht lackiert) x
Keramik x x
Terrakotta x x
Naturstein und Beton x x x x
Leichtbeton x x x x
Polystone x x x x x

Pflanzgefäße aus Holz

Natur pur – das geht mit Pflanzgefäßen aus Holz. Sie sind etwas schwerer, dafür aber stabil, frostbeständig und geben Ihren Pflanzen Luft zum Atmen. Normale Verschmutzungen lassen sich mit einem feuchten Tuch entfernen. Imprägniert, geölt oder angestrichen ist das natürliche Material wetterfest und bleibt lange dekorativ. Pflegeöle & Co. werden einmal im Jahr aufgetragen. 




Kunststoff  – einfach oder extravagant

Kunststoff

Praktisch, schlicht, leicht, robust sowie UV-, wetter- und frostbeständig  – das sind Kunststoff-Gefäße. Sie sind in allen erdenklichen Farben zu haben und damit ideale Deko-Accessoires. Der Clou: Sie sind insgesamt pflegeleicht und lassen sich wunderbar mit warmem Wasser und etwas Spülmittel reinigen.

Polyrattan

Polyrattan besteht aus UV- und wetterbeständigem geflochtenem Kunststoffband und ist daher sehr leicht. Dank seiner Frostbeständigkeit können auch kalte Temperaturen diesem Material nichts anhaben. Vor der Wintersaison lässt es sich mit einem weichen Tuch, warmem Wasser und evtl. einer Bürste bestens säubern.

Blumentöpfe aus Metall

Pflanzgefäße aus Metall überzeugen durch ihre Stabilität, Witterungsbeständigkeit und ihr geringes Gewicht. Sind sie unlackiert und damit frostbeständig, können sie auch im Winter draußen bleiben. Ob edel glänzend, aus gebürstetem Metall oder leuchtend bunt, der Farbvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Generell bestehen Metall-Pflanzgefäße aus verzinktem Edelstahl oder aus Zink. Beides rostet nicht, was die Reinigung vereinfacht. Vermeiden Sie beim Reinigen säurehaltige Substanzen, diese greifen das Material an und verkürzen die Lebensdauer. Mildes Spülmittel, warmes Wasser und ein weiches Tuch – zählen zu den besten Freunden der Gefäße. 

Handgearbeitete Schmuckstücke

Keramik-Töpfe stehen für Exklusivität. Sie sind handgearbeitet, witterungs- und frostbeständig – wenn Staunässe vermieden wird. Besonders schöne Akzente werden durch die Farbglasur erzielt. Geht es an das Einwintern, können Sie groben Schmutz zunächst mit einer Bürste entfernen. Sonstige Schmutzrückstände können Sie mit Essigwasser oder Zitronensäure entfernen. Wichtig ist, dass der Topf leer ist. Ein Einweichen über Nacht kann das Säubern erleichtern. 

Aus hochwertiger Keramik

Mediterrane Gestaltung mit Terrakotta

Gefäße aus gebranntem Ton versprühen mediterranes Flair. Sie speichern überschüssiges Wasser und geben es bei Bedarf wieder an Ihre Pflanzen ab. Staunässe ist jedoch zu vermeiden. Das natürliche Material ist wetterbeständig, gehört bei Frost jedoch nach drinnen. Entdecken Sie vor dem Einräumen Kalkablagerungen auf Ihren Töpfen, können Sie den leeren Topf über Nacht in eine Lösung aus Wasser und Essigwasser oder Zitronensäure stellen. Am Folgetag lässt sich die Kalkausblühung leicht mit einer Bürste entfernen. Grünspan wird zunächst mit einem Wasserstrahl abgespült. Mit einem Schuss Spülmittel oder Seifenlauge lässt sich der restliche Grünspan abbürsten. 

Traum des Südens

Töpfe aus Terrakotta zaubern ein mediterranes Feeling

Leichtbeton

Leichtbeton-Gefäße verbinden die natürliche Optik von echtem Terrakotta mit den Vorteilen von Kunststoff. Die Mischung aus Ton und natürlichen Pflanzenfasern ist frostbeständig, atmungsaktiv, UV- und wetterbeständig. Bei Alterung bildet sich eine charmante Patina. Wem diese nicht gefällt, der kann mit neutralen Reinigungsmitteln Hand anlegen. Gut geeignet sind milde Spülmittel in einer Wasserlösung.

Polystone

Das Materialgemisch besteht aus gemahlenem Stein und Polyesterharz und vereint so Natursteinoptik mit den Vorteilen von Kunststoff. Pflanzgefäße aus Polystone sind daher sehr leicht, äußerst stabil, frost-, UV- und wetterbeständig. Steht die Reinigung an, sind wie auch beim Leichtbeton milde Reinigungsmittel zu empfehlen. Andernfalls entstehen Flecken, Kratzer oder Widerstandsfähigkeit des Materials nimmt ab.

Pflanzgefäße aus Naturstein & Beton

Die robusten Materialien Naturstein und Beton punkten mit ihrer Wetter-, UV- und Frostbeständigkeit sowie dem rustikalen Charme. Da nimmt man das höhere Gewicht gerne in Kauf. Möchten Sie Ihre Pflanzgefäße optisch wieder erneuern, können Sie diese mit einem feuchten Tuch regelmäßig abwischen. Spezielle Steinreiniger sind empfehlenswert. Unbedingt vermeiden sollten sie scharfe, säurehaltige Reinigungsmittel. Sowohl der Naturstein als auch Beton würden davon angegriffen und das Oberflächenmaterial beschädigt. 

Bepflanzung von Pflanzgefäßen


Haben Sie sich für das passende Gefäß wie einen Kübel, Balkonkasten oder Ähnliches entschieden, können Sie dieses mit einer qualitativ hochwertigen Erde befüllen und über die Bepflanzung nachdenken. Indoorpflanzen kommen ohne Drainageschicht aus. Der Übertopf übernimmt indirekt die Funktion. Überschüssiges Gießwasser kann simpel abgegeossen werden. Auch bestimmen Sie mit Ihrem Gießverhalten die Häufigkeit und Menge der Bewässerung. Bei Freilandgefäßen hingegen sollte an eine Drainage gedacht werden. Durch Regen werden die Pflanzen unkontrolliert bewässert. Dadurch kann es zu Staunässe kommen.

Eine Drainageschicht mit Vlies schützt die Pflanze davor. Handelt es sich um winterharte Pflanzen, die im frostsicheren Gefäß draußen überwintern, ist eine Drainage sogar unerlässlich. Zu nasse Erde dehnt sich bei Frost aus und kann den Topf beschädigen.

Weitere Tipps zur Bepflanzung Ihres Pflanzgefäßes erhalten Sie in unserem Ratgeber „Balkonkasten bepflanzen“. Möchten Sie Ihre Kästen & Co. mit Grünen oder Blühpflanzen bestücken? Dann eignen sich dafür am besten typische Beet- und Balkonpflanzen wie Geranien, Petunien oder Tagetes. Auch Stauden wie das Purpurglöckchen oder Gräser und kleine Gehölze wie Weidenstämmchen sind perfekt geeignet.

Winterschutz für Pflanzen vor der Tür und Pflanzgefäße


Handelt es sich bei der Bepflanzung Ihres Pflanzgefäßes um Einjährige, werden diese vor dem Winter aus der Erde genommen. Mehrjährige oder Minigehölze können mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen im Pflanzgefäß verbleiben. Gut geeignet zum Schutz sind Reisig, Laub, Vlies oder auch Kokosmatten. Frostempfindliche Pflanzen wie Kübelpflanzen wandern während der Wintermonate in Ihr Überwinterungsquartier.

Für Pflanzgefäße gilt Ähnliches. Frostsichere Gefäße können hingegen draußen bleiben. Empfindliche Pflanzgefäße sollten mit den Pflanzen im Winterquartier überwintern. Balkonkästen etc. ohne Bepflanzung können hingegen auch z. B. in einem Schuppen oder Keller ihren Platz finden. In unserem Ratgeber Winterschutz erhalten Sie weitere nützliche Tipps.
Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.