Bezaubernde Hortensien

Auch wenn Hortensien spontan eine Hauptrolle in rustikalen Bauern- oder Cottagegärten erhalten könnten, so sind sie doch wesentlich vielseitiger als gedacht. Selbst in Töpfen und Kübeln gedeihen Bauernhortensie, Rispenhortensie & Co. im Garten, auf dem Balkon und der Terrasse prächtig und entzücken mit ihrem Liebreiz. Entdecken Sie die wunderbare Welt der Hortensien in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit und erfahren Sie, wie Sie diese erhalten!


Welche Art darf es sein?

Mit ihren romantischen Blütenbällen in verschiedenen Farben erlebt die Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla) ein grandioses Comeback. Ihr Wuchs ist breitbuschig und ausladend; sie eignet sich als Solitärpflanze im Garten, wirkt aber auch in großzügigen Rabatten phänomenal.

Idealer Standort:
 
Hortensien vertragen neben Halbschatten auch hellere Standorte, müssen dann aber reichlich gegossen werden. Der Boden sollte durchlässig und leicht sauer sein. Bauernhortensien gedeihen auch wunderbar im Kübel. Um Staunässe zu vermeiden, kann eine Blähtonschicht eine Drainage bilden. Im Winter sollte auf ausreichend Winterschutz geachtet werden, da sonst die diesjährig gebildeten Knospenansätze fürs nächste Jahr erfrieren können. Auch der Wurzelraum sollte bei den Pflanzen im frostsicheren Kübel ausreichend geschützt sein, z. B. durch eine Umwickelung mit Polsterfolie oder den Einsatz einer Kokosmatte bzw. Ummantelung mit Jute.

Blüte:
Die dichten Blütenbälle der Bauernhortensie können zwischen Mai und September bewundert werden – sie zeigen sich in den unterschiedlichsten Farben. Auch Teller-Hortensien, deren Blütenstände wie kleine Teller angeordnet sind, erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Schnitt / Schnittgruppe I
Wie Sie die Hydrangea schneiden, erfahren Sie unter: "Der richtige Hortensienschnitt"

Wussten Sie schon? Blaue Garten-Hortensien benötigen das Spurenelement Aluminiumsulfat und ein saures Substrat mit einem pH-Wert zwischen 4,0 und 4,5. Bei einem pH-Wert von über 5,5 blühen Bauern-Hortensien rosa. Wer sein blaues Hortensienwunder erleben möchte, verwendet beim Gießen regelmäßig Hortensien-Blau von Dehner. Für optimales Wachstum und eine üppige Blütenpracht empfehlen wir beim Pflanzen die Verwendung von Dehner Hortensienerde mit Vorratsdüngung in bewährter Gärtnerqualität und mit Dehner Hortensiendünger sind Ihre Blütenschönheiten mit wichtigen Spurenelementen für kräftige Farben und gesunden Wuchs bestens versorgt. 

Der Wuchs der Rispen-Hortensie (Hydrangea paniculata) ist eher schlank und in die Höhe gerichtet. Durch den Rückschnitt lässt sich die Wuchshöhe dieser Art bestimmen.

Idealer Standort:
Die Rispen-Hortensie freut sich über helle Standorte bis lichten Schatten. Je sonniger der Platz im Garten, umso mehr muss die Pflanze gegossen werden. Die Erde sollte sauer bis neutral sein. Auch im Kübel ist die Hydrangea ein wahrer Hingucker und lässt sich wunderbar mit anderen Stauden oder Sommerblühern kombinieren. Den Winter übersteht sie mit passendem Winterschutz ohne Probleme. Gut geeignet sind Reisig zur Abdeckung, Polsterfolie und/oder ein Jutesack für den Knospenansatz bzw. Wurzelraum.

Blüte:
Die Rispen-Hortensie zeigt ihre hellen, länglichen Blütenstände im Spätsommer, wenn andere Hortensien ihren Zenit schon überschritten haben. Die sehr frostharte, stadtklimafeste Sorte ’Limelight’ ist ein Klassiker, der in keinem Garten fehlen sollte.


Schnitt / Schnittgruppe II:
Wie die Pflanze geschnitten wird, erfahren Sie unter: "Der richtige Hortensienschnitt"


Kletter-Hortensien (Hydrangea petiolaris) sind ein eleganter Schmuck für Mauern und Fassaden. Zwar sind Kletter-Hortensien dank ihrer Haftwurzeln Selbstklimmer, sie nehmen aber auch eine Kletterhilfe gerne an.

Idealer Standort:
Die Kletter-Hortensie verträgt Plätze im Schatten oder Halbschatten. Der Boden der Hydrangea sollte leicht sauer bis sauer sein. Kalkhaltige Erde und Bodenverdichtungen gilt es zu vermeiden.

Blüte:
Die Pflanze erfüllt den Garten von Mai bis Juli mit wunderschönen weißen Blüten. Diese sind flach und in bis zu 25 cm breiten Blütenständen angeordnet.

Schnitt / Schnittgruppe I:
Wie Sie die Hydrangea schneiden, erfahren Sie unter: "Der richtige Hortensienschnitt"



Mit ihren sehr üppigen, kugeligen, zuerst grünlichen, dann weißen oder pinkfarbenen Blüten hat die Schneeball-Hortensie (Hydrangea arborescens) die Herzen der Gartenbesitzer im Sturm erobert und ihren Platz gesichert.

Idealer Standort:
Die äußerst beliebten Gartenpflanzen bevorzugen einen humosen, nährstoffreichen, gut durchlässigen und feuchten Boden. Sonne oder Halbschatten bekommt ihnen dabei am besten. Dies gilt auch für die Kommilitonen im Kübel, die sich hervorragend mit weiteren Kleingehölzen, Stauden oder auch Sommerblühern kombinieren lassen. Für den Winterschutz dieser Sorte empfiehlt sich ein Abdecken mit Reisig, ein Jutesack oder Polsterfolie. Wichtig ist der Schutz der diesjährig gebildeten Knospen wie auch des Wurzelbereichs.


Blüte:

Die Blüten der Schneeball-Hortensie bilden außergewöhnlich große Bälle in Weiß oder Pink. Sie besitzen eine lange Blütezeit von Juni bis September.


Schnitt / Schnittgruppe II:

Wie die Pflanze geschnitten wird, erfahren Sie unter: "Der richtige Hortensienschnitt"



Gehegt und gepflegt mit den passenden Erden und Düngern

Besonders wohl fühlen sich Ihre Hortensien, wenn sie tief in den Boden wachsen dürfen. Doch auch im Kübel machen sie eine gute Figur.
Wichtig ist, dass die Erde humusreich ist und die Feuchtigkeit gut hält. Gut geeignet sind kalkfreie Spezialerden mit einem pH-Wert von ca. 4–4,5, die die Bedürfnisse der Pflanzen erfüllen.

Möchten Sie sich an einer reichen Blüte erfreuen, ist neben dem richtigen Standort die entsprechende Nährstoffversorgung von Bedeutung. Gerade während der Blütenbildung bzw. der Hauptblüte von März bis August sollten Sie ausreichende Düngergaben einplanen.

Der richtige Schnitt – Hydrangea schneiden

Sie möchten reich blühende pflanzen und beim Rückschnitt alles richtig machen? Neben den passenden Standortverhältnissen, ausreichend Wassergaben und einer entsprechenden Düngung kommt es auf den Schnittzeitpunkt an.

Generell lassen sich Hortensien in zwei Schnittgruppen (I + II) einteilen:

Zur Schnittgruppe I zählen die Arten:
Bauernhortensien, Ball -und Teller-Hortensien, Eichblatt-Hortensien, Kletter-Hortensien, Riesenblatt-Hortensien und Samt-Hortensien

Diese Hortensien benötigen keinen Schnitt – es genügt, wenn im Frühjahr verblühte Blüten und evtl. erfrorene Triebe herausgeschnitten werden. Die Blütenknospen bilden sich an den Triebspitzen der diesjährigen Triebe. Schneiden Sie diese zurück, blühen Ihre Pflanzen im nächsten Jahr nicht.

Zur Schnittgruppe II zählen die Arten:
Rispen-Hortensien uns Schneeball-Hortensien

Bei Hortensienblüten der Schnittgruppe II werden die Blütenknospen an den neuen Austrieben im Jahr der Blüte ausgebildet. Der Rückschnitt dieser Arten ist unproblematisch und kann sowohl im Spätherbst als auch im Frühjahr erfolgen.

Passende Scheren für den Rückschnitt

Wussten Sie schon? Wohin mit den abgeschnittenen Blüten? Abgeschnittene, vertrocknete Hortensienblüten besitzen als Trockenstrauß ebenfalls ihren Reiz. Wer möchte, kann sich aus Blütenbüscheln auch ganz schnell Kränze binden, die sich z. B. als Türschmuck eignen.

Wasser marsch

Hortensien gehören eher zu den Durstigen – gerade an heißen Tagen benötigen sie morgens und abends ausreichend Wasser.

Weitere Ratgeber, die Sie auch interessieren könnten:

Mehr Wissenswertes über die schattenliebenden Plfanzen mit ihren dekorativen Blättern!
Funkien
Mit Bodendeckern können Sie Beete und Gartenböden pflegeleicht gestalten. Entdecken Sie hier die Vorteile und weitere Infos.
Bodendecker
Pflanzenstärkungsmittel wirken präventiv und nicht erst, wenn ein Krankheits- oder Schädlingsbefall vorliegt.
Pflanzen­stärkungsmittel
Der absolute Trendsetter, der für eine ordentliche Portion Grün auf der Terrasse oder dem Balkon sorgt.
Ziergräser
Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.