Orchideen

Orchideen
Früher galten Orchideen als Pflanzen, die nur schwer im “rauen Klima” des heimischen Wohnumfeldes gehalten werden konnten. Sie seien zu schwer zu pflegen, wurde ihnen nachgesagt. Durch neue Züchtungen entstanden pflegeleichtere Sorten, die es heutzutage jedem ermöglichen, mit diesen farbenprächtigen und ausdrucksstarken Pflanzen die Wohnung zu verschönern.

Orchideen richtig pflegen

Allgemein

Allgemein
Früher galten Orchideen als exquisite und teure Raritäten. Sie mussten noch im Regenwald gesammelt und mit dem Schiff in die entferntesten Länder gebracht werden. Heute können sie dank spezieller Zuchtverfahren ohne große Umwege den Platz auf dem Fensterbrett einnehmen und schmücken.

Nach wie vor bestechen diese edlen Gewächse nicht nur mit ihren herrlichen Blütenfarben in allen Schattierungen und Musterungen, sondern auch durch ihre vielfältigen Blütenformen, die das Besondere dieser Pflanzengattung ausmachen. In Kombination mit Farnen, Zierspargel oder Grünlilien können Sie sich ein Stück tropisches Gefühl in Ihr Wohnzimmer holen!

    Kleines ABC der Pflegemaßnahmen

    Kleines ABC der Pflegemaßnahmen

    Lichtverhältnisse

    Viele Orchideenarten sind lichthungrig und stehen gerne an hellen Plätzen auf der Fensterbank von Ost- oder Westfenstern. Südfenster sind dagegen nicht beliebt, denn die direkte Sonneneinstrahlung behagt den tropischen Pflanzen nicht und sorgt u.U. für Blattverbrennungen.

    Gießen

    Möchten Sie sich lange an Ihren Orchideen erfreuen, gießen Sie Ihre Schützlinge am besten nur mit zimmerwarmem, kalkfreiem Wasser. Da diese Pflanzen aus den Tropen kommen, benötigen sie eine höhere Luftfeuchtigkeit, um sich wohlzufühlen. Um die Luftfeuchte zu erhöhen, sollten Orchideen regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprüht oder neben einem Zimmerbrunnens aufgestellt werden. Halten Sie das Substrat nicht zu feucht und vermeiden Sie bitte Staunässe. Gießen Sie 1 x wöchentlich oder tauchen Sie Ihre Pflanzen kurz.

    Düngen

    Gedüngt wird mit speziellem Orchideendünger von Dehner, der das Wachstum und die Blüte fördert.

    Bulbenbildene Orchideen (z.B. Miltonia, Cattleya, Dendrobium) nur während des Wachstums des Neuaustriebes bei jedem zweiten Gießgang düngen

    Orchideen ohne Bulben (z.B. Phalaenopis, Vanda) bei jedem zweiten Gießen düngen. Beachten Sie bitte grundsätzlich zusätzlich die Packungsangaben.

    Schneiden Sie bei der Phalaenopsis die Blütenrispe nach der Blüte über einem schlafenden Auge ab. Die Pflanze bildet an dieser Stelle neue Blütentriebe.
      Orchideen werden ca. alle 2 Jahre vor Beginn der Wachstumsphase im Frühjahr umgetopft. Wichtig ist, dass die Pflanzen dabei nicht blühen.

      Generell ist es unwichtig, welchen Topf sie verwenden. Eine Ausnahme bildet die Schmetterlings-Orchidee (Phalaenopsis). Sie ist in der Lage über das Chlorophyll ihrer Wurzeln Licht aufzunehmen und dieses zu verwerten. Dies gelingt natürlich nur, wenn kein Übertopf über den durchsichtigen Plastiktopf gestülpt wird.

      Für das Umtopfen gilt:

      • Orchideen, die kaum gewachsen sind, können beim ersten Umtopfen in ihre alte Topfgröße gepflanzt werden.
      • Setzen Sie Ihre z.B. Cattleya, Oncidium und Paphiopedilum in 2 – 3 cm größere Töpfe.

      Und so geht`s


      • Pflanze aus dem alten Topf nehmen
      • Entfernen Sie die lockere Erde rund um die Pflanzen
      • Füllen Sie mit Dehner Orchideenerde auf
      • Gehen Sie behutsam vor, um Beschädigungen der Wurzel zu vermeiden

        Schädlinge

        Schädlinge
        Vereinzelt können Schild- oder Wollläuse sowie Spinnmilben auftreten. Diese Schädlinge kommen vor, wenn die Luft zu trocken ist und/oder die Pflanze im Durchzug steht. Stellen Sie einen Befall fest, so entfernen Sie die Schädlinge mit einem Lappen oder einer weichen Bürste.

        Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit und stellen die Pflanze bei Bedarf an einen geschützteren Platz. Gerne können Sie ein befallenes Blatt oder Triebstück zu uns bringen, unser Fachpersonal berät Sie kompetent zu weiteren Maßnahmen.

          Orchideen-Arten


          Die verschiedenen Orchideen-Arten finden Sie in großer Auswahl in Ihrem Dehner Garten-Center.

          Um Ihnen die ideale Orchidee zu empfehlen, stellen wir Ihnen einige Arten kurz vor:

                                          
                             Dendrobium


                                 Vanda

                                Miltonia                      
                       

                                   Oncidium

                            Paphiopedilum


                              Phalaenopsis

                                     Cambria           

                         
                                          Cattleya

            Schmetterlingsorchideen

            Schmetterlingsorchideen
            Lange muss man die Schmetterlingsorchidee nicht betrachten, um zu wissen woher sie ihren Namen hat. Denn ihre Blüte ähnelt ohne Zweifel der Form eines Schmetterlings oder Falters. Das hat sich wohl auch Carl von Linné gedacht, als er sie damals in die Nomenklatur einführte.

            Inzwischen zählt die Indonesierin bzw. von den Philippinen stammende zu den bekanntesten Orchideen. Wer ihrem Charme einmal verfallen ist, wird immer zur Fangemeinde dieser Orchideenart gehören.

            So hat diese wunderschöne Zimmerpflanze ihren festen Platz auf dem Fensterbrett, dem Sideboard oder auch z.B. auf dem Tisch bereits gefunden.

            Gerade für Orchideen-Neueinsteiger eignet sich die Blühfreudige hervorragend. Es gibt sie als Mini-Pflanzen, Midis und meist im 12er Topf. Entzücken Schmetterlingsorchideen bereits mit ihrer Blütenpracht, setzen kreativ geformte Blütenrispen noch eins oben auf. Sie sorgen für Abwechslung mit dicht besetzten Bögen, Herzen oder in Form von prächtigen Kaskaden.

              Züchterische Erfolge

              Dank ihrer Beliebtheit wurde die Züchtung der Gattung Phalaenopsis in den letzten Jahren intensiviert. Ihr bereits an sich edles Erscheinungsbild führte letztlich zur Entwicklung weiterer Sorten, die sich in Blütengröße, Farbe und Form unterscheiden.

              Darüber hinaus stehen Züchtungsziele, wie reich tragende Blütentriebe und Knospen sowie selbstverständlich gesunde Pflanzen mit glänzenden Blättern, auf der Prioritätenliste der Züchter.

              Die Orchideen-Experten von Dehner beweisen immer wieder ein feines Gespür für die Schönsten aller Zimmerpflanzen, die Phalaenopsis oder Schmetterlingsorchidee. Diese sind dann mit dem Siegel der „Premium Qualität“ versehen.

                Steckbrief

                Pflanzenfamilie: Orchideen (Orchidaceae)

                Standort: Im Winter einen sehr hellen Platz geben, möglichst direkt am Fenster. Im Sommer ebenfalls hell, jedoch ohne direkte Sonneneinstrahlung. Nach der Blütezeit ist es vorteilhaft, die Pflanzen etwas kühler zu stellen bis die neuen Blütenrispen zu sehen sind.

                Besonderheit: Bei passender Pflege blühen Schmetterlingsorchideen beinahe das ganze Jahr. 6 Monate sind keine Seltenheit.

                Blütezeit: Herbst bis Frühjahr, Hybriden auch ganzjährig

                Blütenfarbe: Weiß, Gelb, Orange, Magenta, Rot, Violett, Grün, Mischformen

                Pflegetipps: Etwa alle zwei Jahre sollte mit Orchideenerde umgetopft werden. Wenn die Pflanze verblüht ist, die Blütenstiele auf zwei Augen zurück schneiden. Dort bildet sie neue Blütenrispen.

                Wassergaben: Topfballen mäßig feucht halten, kein stehendes Wasser im Topf, sonst faulen die Wurzeln. Als beste „Gießmethode“ hat sich das Tauchen bewährt.
                Kübel usw. sollten im Gefäßboden ein Loch besitzen, durch welches überschüssiges Wasser ebenfalls abfließen kann.

                Temperatur: Phalaenopsis-Hybriden mögen es ganzjährig warm. Im Winter sind 15 bis 20 °C möglich. Werte darunter sollte man ihnen nur kurzzeitig zumuten.

                Düngung: Im Winter keinen Dünger geben, ab Mai bis Oktober alle zwei Wochen mit Orchideendünger versorgen.

                Hinweis: Die Schmetterlingsorchidee legt keine Ruheperiode ein. Sie wächst ganzjährig. Aufgrund des geringeren Lichtangebotes in den Wintermonaten verlangsamt sich das Wachstum der Orchideen.

                  Schmetterlingsorchideen in unterschiedlichen Formen


                                           Schmetterlingsorchidee, 1-Trieber


                                         Schmetterlingsorchidee, 3-Trieber


                                            Schmetterlingsorchidee, 2-Trieber                            


                                         Schmetterlingsorchidee, 4-Trieber
                  Passwort vergessen?

                  Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.

                  Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion um diesen Shop im vollen Funktionsumfang und hoher Benutzerfreundlichkeit nutzen zu können.

                  Bitte aktivieren Sie Javascript um diesen Shop im vollen Funktionsumfang nutzen zu können.