Das Dehner Gartenjahr im Dezember

Dezember - Das Gartenjahr bei Dehner - Tipps und Tricks für den Monat Dezember

Wenn es kalt und frostig wird und auch sonst alles bereits in Richtung Winter weist, beginnt die ruhigere Zeit im Gartenjahr. Pflanzen fallen in den Winterschlaf, Wildvögel & Co. freuen sich über zusätzliche Futtergaben. Gerade diese Zeit ist optimal, um für das nächste Jahr zu planen.

Folgende Gartenarbeiten fallen im Dezember an:


Allgemein

  • Futterhäuschen für Eichhörnchen anbringen: Niedlich, keck und frech sind Eichhörnchen im Garten unterwegs. Sie flitzen wie ein Wiesel über den Rasen oder springen in schwindel erregenden Höhen von Ast zu Ast. Auch wenn sie sich meist vor dem Winter bereits einen Vorrat an Nüssen & Co. anlegen, sind sie für Unterstützung im Winter dankbar. Über eine zusätzliche Futterquelle an einem geschützten Standort freuen sie sich sehr.

  • Vögel füttern: Helfen Sie Ihren Singvögeln im Garten und schaffen Sie eine gute Grundlage für Ihre Gäste, die mit dem richtigen Wintervogelfutter, auch frostigere Temperaturen gut überstehen. Im nächsten Frühjahr können sie so gestärkt früh nisten und für Nachwuchs sorgen.

  • Wasserhähne abriegeln: Sicher ist sicher, schließen Sie Ihre Wasserhähne ab, um Schäden zu vermeiden. Denn: Gefriert das Wasser in den Leitungen, dehnt es sich aus und kann Dichtungsringe usw. sprengen. 

  • Regentonnen und Gießkannen entleeren: Sinken die Temperaturen, gefriert Wasser meist ganz schnell. Es dehnt sich aus und kann Regentonnen, Gießkannen usw. regelrecht bersten. Beugen Sie Schäden vor und lassen Sie Wasser nicht stehen.

  • Schneelast entfernen: Auch wenn er schön aussieht und fluffig weiß den Garten, Balkonbalustraden usw. ziert, er hat sein Gewicht. Pflanzen, Gewächshaus. Gartenhausdächer sollten deshalb regelmäßig im Winter von der Last befreit werden. Glasbruch und kleinen Schneelawinen lässt sich so vorbeugen.

  • Gartenbedarf planen: Es macht Spaß und vertreibt die lange Wartezeit bis zum nächsten Frühjahr - die Gartenplanung! Wie soll es aussehen? Was wird benötigt und was soll im Garten oder auf dem Balkon/der Terrasse wachsen? Soll es ein Nutz- oder moderner Stadtgarten werden? Welche Arbeiten müssen wann erledigt werden? Fragen über Fragen – am besten eignet sich die Winterzeit um sie zu klären.


Gemüse- und Kräutergarten

  • Gemüselager kontrollieren: Bitte keine Fäulnis & Co., das wünscht sich jeder Gartenfreund, der sein Gemüse wie z.B. Kartoffeln, Kohl, Wurzelgemüse usw. lagert und später genießen möchte. Wichtig und sinnvoll ist es deshalb die Lagerstätten immer wieder zu kontrollieren und schadhaftes Gemüse sofort zu verarbeiten oder zu entfernen.

  • Hochbeete aufstellen: Handwerklich geht’s zur Sache, wenn Sie Ihr eigenes Hochbeet bauen oder ein passendes erworben haben. Bereits jetzt kann es aufgestellt werden und beispielsweise mit Schnittgut von Ihren Obstgehölzen, usw. befüllt werden. Im Frühjahr folgt dann nochmals eine Schicht guter Erde. Lesen Sie mehr >>>

  • Anbauplanung für die nächste Saison erstellen: Egal ob Gärtnern im Quadrat, in der Mischkultur oder im Hochbeet – es will geplant sein. Welches Gemüse soll wo stehen? Wann muss es ausgesät werden? Oder sollen es doch lieber zugekaufte Jungpflanzen sein? Welche Kultur folgt nach welcher? usw. Planen Sie jetzt und freuen Sie sich bereits auf die nächste Gemüsesaison.


Obstgarten

  • Obstlager kontrollieren: Regelmäßige Kontrollen des Obstlagers sind unabdingbar, möchten Sie der Ausbreitung eventueller Fäulnis vorbeugen. Auch können Sie hierbei den Reifegrad des Obstes überprüfen und dieses gegebenenfalls weiter verarbeiten.

  • Obstgehölze schneiden: Kalte Tage sind kein Hinderungsgrund, um Gehölze zu schneiden. Im Gegenteil dies hat den Vorteil, dass sie weniger ausbluten und auch Krankheiten nicht so häufig eintreten. Nur bei Minusgraden sollte nicht geschnitten werden, sonst könnten die gefrorenen Äste brechen. 

  • Beerensträucher pflanzen: Ist der Boden nicht gefroren, können Sie Ihre Beerensträucher gerne auch im Winter pflanzen. Das Wurzelwachstum geht weiter, die Pflanzen müssen sich jedoch weniger auf die Bildung der Blattmasse konzentrieren und haben sich so bereits bis zum nächsten Jahr etabliert.


Ziergarten

  • Schneelast von den Bäumen schütteln: Immergrüne erhalten zwar meist eine Schneehaube, die einen guten Schutz gegen die austrocknende Wintersonne bietet und außerdem gegen Schnee isoliert – dennoch sollten Sie berücksichtigen, dass Schnee seine Last hat und diesen gegebenenfalls entfernen.

  • Immergrüne Pflanzen wässern: Nutzen Sie frostfreie Perioden und wässern Sie Ihre Immergrünen. Das gefrorene Wasser im Boden können Ihre Pflanzen nicht aufnehmen. Ohne zusätzliche Wassergaben vertrocknen Ihre Pflanzen und zeigen die sogenannte Frosttrocknis.


Balkon- und Terrassengarten

  • Immergrüne Pflanzen gießen: Egal ob im Topf oder ausgepflanzt, sie benötigen auch im Winter Wasser. Bewässern Sie Ihre Immergrünen deshalb zusätzlich an frostfreien Tagen und versorgen Sie sie mit dem sonst fehlen Nass.

  • Regelmäßig Kübelpflanzen kontrollieren: Garten Pflanzen unter Stress sind meist anfälliger für Schädlinge und Krankheiten. Besonders im Winter herrschen für Pflanzen eher schlechtere Bedingungen – Engstand beim Überwintern, Lichtmangel usw. tragen zur Anfälligkeit bei. Entdecken Sie Schädlinge oder Krankheiten, reagieren Sie sofort und isolieren Sie die Pflanze umgehend von den anderen. Fungizide und Insektizide erhalten Sie bei Dehner vor Ort mit einer umfassenden Beratung oder im Dehner Online-Shop.


Zimmergarten

  • Barbarazweige für die Vase: Sie möchten zu Weihnachten blühende Kirschzweige im Haus haben, dann schneiden Sie sie jetzt und stellen Sie in eine Vase. Sie bringen einen Anflug an Frühjahrsstimmung in die Wohnung. 

  • Zimmerpflanzen auf Schädlinge kontrollieren: Lichtmangel und zu viel Dünger sorgen bei Ihren Zimmergenossen für Geilwuchs und eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge. Halten Sie ein wachsames Auge darauf, um gegebenenfalls sofort reagieren zu können.

  • Kübelpflanzen unter die Lupe nehmen: Werfen Sie hin und wieder einen Blick in das Winterquartier und kontrollieren Sie die Temperatur und Wasserversorung. Gestresste Pflanzen werden gerne schnell mal von Schädlingen und Krankheiten heimgesucht.


Pflanzenschutz und Bio-Tipps

  • Gelbtafeln „aufstellen“: Sie treiben ganzjährig ihr Unwesen – die Trauermücken. Halten Sie Ihre Zimmerpflanzen eher trocken, dann fällt es den ungebetenen Gästen schwerer sich zu vermehren. Zusätzlich können Sie adulte Insekten mittels der Gelbtafeln fangen. Lesen Sie mehr >>>