Das Gartenparadies in Rain am Lech

Genießen Sie den Schau- & Naturlehrgarten

Blumenpark
Dehner Blumenpark

4 Sterne Hotel in Rain am Lech

Egal, ob Sie in Ruhe tagen wollen, Erholung suchen, im festlichen Rahmen feiern oder einfach nur genießen wollen

Blumen Hotel
Dehner Blumen Hotel

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen, hochauflösendes Bildmaterial und Pressearchiv

Pressebereich
Dehner Pressebereich

Kompetent beraten. Von Anfang an.

Unsere Fachberater sind für Sie vor Ort.

Dehner Agrar
Dehner Agrar
Tradition und Weitblick in dritter Generation

Das Familienunternehmen Dehner

Europas größte Garten-Center-Gruppe mit Niederlassungen in Deutschland und Österreich hat ihren Ursprung im bayerischen Rain am Lech. Und hier steht auch heute noch der Stammsitz der Firma Dehner Garten-Center, in dem aktuell 1.000 Mitarbeiter beschäftigt sind; derzeit gehören 126 Filialen mit mehr als 5.500 Beschäftigten zum Unternehmen.

Georg Weber und seine Frau Albertine (geborene Dehner) eröffneten am 1. August 1947 unter dem Namen "Dehner & Co – Samenzucht – Samengroßhandel“ den Zweipersonen-Betrieb in Rain. Der Handel von Feldsaatgut versprach gute Geschäfte, da sich viele Deutsche in den Nachkriegsjahren ihr Gemüse selber zogen; zudem konnte Georg Weber seine Ware aus der Sämerei seiner Schwiegereltern beziehen. So konnte 1949 eine erste Filiale in Augsburg eröffnet werden. Mit steigendem Lebensstandard in der Bundesrepublik änderte sich entsprechend das Angebot bei Dehner. Weber folgte dem Trend und gründete den Geschäftsbereich Pflanzen – und später auch Gartenzubehörhandel. Zunächst beschränkte er sich dabei auf den Versandhandel nach Katalogbestellung, später kamen Gartencenter hinzu. Weber baute das Unternehmen in der Folge zur größten reinen Garten-Center-Kette in Deutschland aus, die noch um Heimtier- und Zooabteilungen ergänzt wurde.

Nach wie vor ist Dehner inhabergeführt, mittlerweile schon in der dritten Generation. Auf den Gründer Georg Weber folgte sein Sohn Albert, auf diesen wiederum sein Sohn Georg mit dem Namen des Großvaters. Die jeweiligen Nachfolger wurden früh in die Firmengeschäfte in unterschiedlichen Abteilungen eingeführt, um einen ganzheitlichen Blick auf das Unternehmen zu erhalten. So konnten die Führungswechsel sukzessive und in bedächtigen Schritten umgesetzt werden. Die Kontinuität schlägt sich auch in der Firmenphilosophie nieder: Unternehmerisch orientiert an den Bedürfnissen der Zeit bei höchsten Qualitätsstandards. Sozial verantwortlich als zuverlässiger Arbeitgeber, der in die Weiterbildung seiner Mitarbeiter investiert und berufliche Perspektiven ermöglicht. Nachhaltig als verantwortungsbewusstes Unternehmen, das Wert auf hohe ökologische Standards legt.