Schildläuse (Coccoidea)




Gut versteckt zeigen Schildläuse keinesfalls ihr Innerstes. Im Gegenteil ihr fester Panzer schützt sie nach außen vor Fraßfeinden, Umwelteinflüssen und gestaltet die Bekämpfung gegebenenfalls äußerst schwierig.

Schadbild des Schädlings

Besonders gerne sitzen Schildläuse fest und beinahe unbeweglich auf Zimmerpflanzen, Zierpflanzen, aber auch Obstgehölzen. Gut zu erkennen ist ein Befall durch die kleinen 1−3 mm braunen bis schwarzen, manchmal auch rötlichen Schilde, die an Stängeln und Blättern kleben.

Je nach Schildlausart, können die Schädlinge ganzjährig auftreten oder im Freien von März bis Oktober. Bei starkem Befall beginnen die Pflanzen häufig zu muckern und zu kümmern. Weitere Schäden wie gelbliche Flecken stammen nicht selten von den Saugschäden der Läuse. Ihre Ausscheidungen in Form von Honigtau fördert häufig eine Besiedelung mit dem Rußtaupilz.

Während die erwachsenen Schildläuse an einer Stelle sitzen bleiben, erfolgt die Verbreitung der Läuse durch die beweglichen Larven.

Vorbeugende Maßnahmen

Treten Schildläuse im Haus auf, liegt dies meist an trockener, warmer Heizungsluft. Aber auch im Außenbereich besiedeln Schildläuse Pflanzen, wenn diese an einem ungünstigen Standort stehen, damit geschwächt sind oder auch ein Nährstoffmangel vorliegt.

Sorgen Sie deshalb soweit möglich für optimale Standortbedingungen und kontrollieren Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Schildläuse.

Bekämpfung der Schildläuse



Dehner Bio-Tipp:

Entdecken Sie Schildläuse auf Ihren Pflanzen, können Sie diese mit einem Messer oder einer Seifenlauge entfernen. Beachten Sie hierbei bitte, dass diese sich bevorzugter Weise in Blattachseln und an anderen ungünstig zu erreichenden Stellen etablieren.

Sollten Sie ein Pflanzenschutzmittel einsetzen wollen, greifen Sie am besten zu systemischen Pflanzenschutzmitteln. Diese werden zunächst von der Pflanze und anschließend von den Insekten beim Saugen an den Stängeln bzw. Blättern aufgenommen.

Eine Bekämpfung von außen ist möglich, jedoch schwieriger. Hier stehen verschiedene Präparate zur Verfügung, die meist auf einem ölhaltigen Film basieren, der die Läuse erstickt.