Die Geranien (Pelargonium zonale)

Geranie Ratgeber Portrait

Geranien sind pflegeleichte und unermüdliche Dauerblüher und haben eine tolle Fernwirkung. Am meisten leuchten einfarbig bepflanzte Kästen und Töpfe. Wählen Sie aus knalligen Farben und gestalten Sie sich Ihren Sommer bunt.

Nicht ohne diesen Klassiker

Ursprünglich stammen die Geranien aus Südafrika. Noch heute bringt sie typische Eigenschaften mit, die Ihren Balkonauftritt sichern. Gerade im Sommer leuchten die Balkone alter Landhäuser in knalligem Rot. In lange Blumenkästen gepflanzt, schmücken dort Geranien die Fassaden. Am besten gedeihen sie in größeren Kästen und Kübeln.

Tatsächlich braucht es nicht viel, um Geranien für sich zu gewinnen. Ein vollsonniger Platz, ein tiefes Gefäß mit reichlich Erde und nicht allzu viel Wasser – und schon blühen sie über und über den ganzen Sommer lang. Bei Dehner finden Sie kräftige Pflanzen, ganz klassisch in Rot, aber auch in Weiß, Lachsfarben und Lila.

Zu den unermüdlichen Blühern zählen Geranien allemal...

Züchterische Erfolge

Kein Wunder, dass immer wieder tolle und neue Geraniensorten gezüchtet werden. Nicht nur die Fernwirkung ihrer Blütenfarben haben sich diese Pelargonien, wie die Geranien botanisch korrekt bezeichnet werden, bewährt. Bei aller Schönheit sind sie robust und extrem hitzeverträglich. Während manche Blüten in den Sommermonaten regelrecht verblassen, laufen andere erst so richtig zu Hochformen auf.

Ein echtes Juwel unter den Pelargonien-Neuheiten ist die Geranie 'Rubin'. Diese wuchskräftige Geranie besticht durch ihre großen Blüten in funkelnden Rottönen. Sie ist wetterfest und gedeiht sowohl in Kästen als auch als Bodendecker im Beet.

Steckbrief

Pflanzenfamilie: Geranie (Geraniaceae)

Standort: Als Sonnenanbeterinnen freuen sich Pelargonien, wenn sie einen warmen, sonnigen Platz erhalten.

Besonderheit: Geranien sind äußerst hitzeverträglich und kommen auch gut mit einem Stadtklima klar.

Blütezeit: Flowerpower über die Gartensaison von Mai–Oktober

Blütenfarbe: Rot, Weiß, Lachsfarben und Lila

Pflegetipps: Knipsen Sie verblühte Stängel aus, dann sehen Ihre Pflanzen über den Sommer hin schön aus und sind noch blühfreudiger.

Wassergaben: Sie nehmen dem Gärtner auch kleine Durststrecken nicht übel – so kann man am Wochenende ohne schlechtes Gewissen wegfahren oder sich ohne Stress direkt neben den Pelargonien in der Sonne aalen.

Düngung: In Punkto Nährstoffe, wollen die Pelargonien nicht ins Hintertreffen geraten: Gut gedeihen sie in Blumenerde mit beigefügtem Langzeitdünger, z.B. Dehner Langzeitdünger. Später sollten Sie regelmäßig zwei- bis dreimal pro Woche mit einem Balkonpflanzen-Dünger für den nötigen Nachschub sorgen.

Geranien über Geranien