Vitaminbomben, frisch und gesund – Gartensalate!


Ob als kleine Vorspeise, als Beilage oder im Hauptgang – verschiedene Salatarten sorgen für Abwechslung in der gesunden Gartenküche. Beinahe ganzjährig können Salate im Gemüsebeet oder auch auf dem Balkon angebaut werden.

Dehner-Video Spezial: Salat anbauen




Allgemein

Wer hätte je gedacht, dass ein selbst geernteter Salat ein solches Genusserlebnis sein kann!? Bekannt ist, dass selbstgeerntetes meist besser schmeckt als gekauftes. Ob es an der „Arbeit“ beim Garteln, der Kulturführung oder dem Ernteerlebnis an sich liegt, ist schwer zu sagen.

Unverkennbar sind in jedem Fall der intensive Geschmack und das feste Pflanzengewebe – da knackt jeder Biss. Es scheint beinahe, als wären beim Essen die Vitamine von „A“ bis „E“ tatsächlich zu schmecken.

Salate in Reih und Glied zieren die Beete.

Salatanbau: Aussäen oder Pflanzen


Das Zeitfenster für den Salatanbau vergrößern, können Sie z.B. mit einem Frühbeetaufsatz auf Ihrem Hochbeet.

Früher, als der Salat noch in Klostergärten & Co. kultiviert wurde, standen einige Salatarten nur für begrenzte Zeiträume zur Verfügung. Tageslänge, Temperaturen usw. spielten hierbei eine wesentliche Rolle. Züchterisch weiterbearbeitet, können viele Salatsorten mittlerweile in einem größeren Zeitfenster angebaut werden.

Setzen Sie auf Salatjungpflanzen ist der optimale Anbauzeitraum vorgegeben, da die Pflänzchen in den passenden Anbaumonaten angeboten werden. Beim Kauf des Saatgutes beachtet werden sollte hingegen, ob es sich um einen Frühjahr--, Sommersalat- oder Wintersalat handelt.

So neigen beispielsweise Kopfsalate, die für einen Anbau im Frühjahr gedacht sind und im Sommer kultiviert werden

dazu zu schossen und vorzeitig zu blühen. Auch wirkt sich der falsche Anbauzeitpunkt nachteilig auf den Geschmack des Salates aus.

Der passende Standort

Im Großen und Ganzen gehören Gartensalate zu den eher anspruchslosen Kulturen. Sie wachsen praktisch auf jedem Boden. Schwere Böden, die zur Verschlämmung neigen und einen sauren pH-Wert besitzen, sind weniger gut geeignet. Liegt der pH-Wert um 5,5 passt das Säure-Basen-Verhältnis.

Bevorzugt werden tiefgründig gelockerte und stickstoffarme Böden. Im Frühjahr sollte der Salat einen Platz in der Sonne erhalten, im Sommer gedeiht er an einem kühleren, halbschattigen Standort besser.

Sonnige bis halbschattig darf es sein, soll der Salt perfekt wachsen.

Aussaat – Salate selber ziehen

Generell gehören Salate zu den Lichtkeimern. Werden sie ausgesät wird deshalb nur eine hauchdünne Erdschicht aufgebracht. Die Keimtemperatur sollte bei den meisten Salatarten 20 °C nicht überschreiten, da es sonst zur Keimhemmung kommt. Sowie sich die ersten beiden Blätterpaare gebildet haben, können sie pikiert werden.

Ab Ende März können Sie bereits mit der Direktsaat ins Freiland beginnen. Säen Sie bis in den September alle 14 Tage nach und genießen Sie in sogenannten Sätzen Ihren eigenen Salat.



Dehner-Tipp:

Machen Sie es sich leicht und verwenden Sie z.B. zur Aussaat von Schnittsalaten ein Saatband. Der richtige Pflanzabstand ist bereits vorgegeben.

Salat pflanzen

Setzen Sie Ihre Salatpflänzchen nicht zu tief, damit sich schöne Köpfe entwickeln.

Egal ob selbst gesät oder gepflanzt – wichtig ist die richtige Pflanztiefe. Viele Salatarten wie z.B. auch der Kopfsalat dürfen nicht zu tief gesetzt werden, da sich sonst die Blätter nicht richtig entwickeln können bzw. keine Köpfe gebildet werden. Auch nimmt die Krankheitsanfälligkeit zu. Setzen Sie die Pflanzen am besten so, dass sie 1 cm „zu hoch“ gepflanzt werden.

Beachten Sie zusätzlich, dass Sie Ihre Pflänzchen nicht zu eng setzen. Denn nur dann können sie sich optimal entwickeln und konkurrieren nicht um Nährstoffe.

Ist noch mit Frösten zu rechnen, können Sie das junge Grün mit einem Vlies abdecken und so vor Minustemperaturen schützen.



Dehner-Tipp:

Im Gegensatz zum Salat durch Aussaat brauchen Dehner-Jungpflanzen nur die halbe Kulturzeit und liefern ständig frisches Grün. Inzwischen gibt es die Salatpflänzchen sogar im 20er Pack.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – je nach Jahreszeit steht eine vielseitige Salatauswahl zur Verfügung:

Bei Dehner können Sie aus einer Vielfalt an verschiedenen Salatarten und -sorten selbst auswählen. Je nach Wunsch stehen entsprechende Saatgutmengen, Saatbänder in bester Qualität wie auch Bio-Saatgut zur Verfügung. Ob Chinakohl, Feldsalat, Eissalat, Kopfsalat, Pflücksalat, Endivien, Zichoriensalat oder Wilde Rauke – der Salatfreund wird fündig.
Wann?AussäenPflanzenErnten
Januar Überwinterung, unter Glas: Feldsalat, Spinat; Angetrieben: Chicorée
Februar Unter Glas: Spinat, Feldsalat Unter Glas: Feldsalat, Spinat; Unter Glas beheizt: Kopfsalat Überwintert, unter Glas: Feldsalat, Spinat
März Freiland: Feldsalat, Spinat, Rucola Unter Glas: Asiasalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat Unter Glas: Eissalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat Unter Glas und Freiland: Feldsalat, Spinat
April Asiasalat, Eissalat, Kopfsalat, Romana, Rucola, Pflück- und Schnittsalat Eissalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat, Romana Überwintert: Feldsalat, Spinat, Rucola Unter Glas: Asiasalat. Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat
Mai Chicorée, Eissalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat, Rucola Asiasalat, Eissalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat, Rucola Asiasalat, Eissalt, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat, Romana, Rucola
Juni Asiasalat, Chicorée, Chinakohl, Radicchio, Rucola Chicorée, Eissalat, Kopfsalat, Pflücksalat, Radicchio, Romana Asiasalat, Eissalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat, Romanasalat, Rucola
Juli Asiasalat, Chinakohl, Kopfsalat, Rucola, Pflück- und Schnittsalat, Zuckerhut Eissalat, Endivien, Kopfsalat, Pflücksalat, Romana, Zuckerhut Asiasalat, Eissalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittsalat, Rucola, Romanasalat
August Asiasalat, Rucola, Pflück- und Schnittsalat, zur Herbsternte: Spinat, Feldsalat Chinakohl, Eissalat, Endivien, Feldsalat, Kopfsalat, Spinat, Pflücksalat, Zuckerhut Asiasalat, Kopfsalat, Pflück- und Schnittschalat, Rucola
September Freiland und unter Glas: Feldsalat, Spinat Unter Glas: Asiasalat, Rucola Unter Vlies im Freien: Feldsalat, Pflücksalat, Spinat Asiasalat, Feldsalat, Kopfsalat, Radicchio, Rucola, Pflück- uns Schnittsalat, Spinat
Oktober Zur Überwinterung unter Glas: Feldsalat, Spinat für die Frühjahrsernte Freiland und unter Glas: Feldsalat, Spinat für die Frühjahrsernte Asiasalat, Feldsalat, Kopfsalat, Radicchio, Rucola, Pflück- und Schnittsalat, Spinat
November Überwinterung, unter Glas: Feldsalat, Spinat; Angetrieben: Chicorée
Dezember Überwinterung, unter Glas: Feldsalat, Spinat; Angetrieben: Chicorée

Pflegen und Ernten

Mit den richtigen Pflegemaßnahmen, ernten Sie frisches Grün beinahe ganzjährig. Achten Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Salatpflanzen, sie danken es Ihnen mit einem üppigen Wuchs.

Bewässerung, Düngung und Co.

Halten Sie Ihre Salatpflanzen nicht zu trocken und nicht zu feucht. Regelmäßiges Gießen angepasst an die jeweiligen Witterungsverhältnisse führt zur Ausbildung einer knackigen, wohlschmeckenden Blattmasse. Vermeiden Sie dabei Staunässe und gießen Sie die Pflanzen nicht von oben. Am besten ist eine Bewässerung direkt über den Boden.

Um die Feuchtigkeit länger zu halten, können Sie rund um Ihre Pflanzen mit Grasschnitt oder Stroh mulchen. Ein positiver Nebeneffekt: Sie halten Unkräuter gleichzeitig fern.

Gießen Sie am besten in den frühen Morgenstunden.

Salat gehört zu den Schwachzehrern und kann gut in der Folge von Kürbissen oder Kohl angebaut werden. Nur auf sehr nährstoffarmen Böden, freuen sich Ihre Salatpflanzen über eine Portion abgelagerten Kompost oder Gemüsepflanzendünger. Eine Bodenanalyse im Vorfeld kann Auskunft über den Zustand und Nährstoffgehalt des Bodens geben.

Hinweis: Eine Überdüngung ist eher kontraproduktiv und fördert Krankheiten und einen Schädlingsbefall!

Salate stehen ganz oben auf dem Speisezettel unerwünschter Gartengäste wie z.B. der Schnecken. Möchten Sie Fraßschäden vorbeugen, streuen Sie beim Auspflanzen der Jungpflanzen gleichzeitig Schneckenkorn oder stellen Sie Schneckenfallen bzw. Schneckenbarrieren auf.

Erntezeit


Dank der Salatvielfalt, gibt es für jeden Geschmack die passende Art und Sorte.

Während beim Kopfsalat beispielsweise der gesamte Kopf geerntet wird, werden beim Pflücksalat jeweils die ältesten Blättchen verwendet oder der Kopf bis zum untersten Blattkranz abgeschnitten. Aus Letzterem bilden sich neue Blattbüschel bzw. Seitentriebe, die fortlaufend geerntet werden können.

Beim Schnittsalat kommen alle 10–14 Tage frische Salatblätter auf den Tisch. Aus den Herzknospen sprießen neue Blätter, die die Ernteperiode verlängern.

Salate berreichern ganzjährig das Menü:

Salatvielfalt: Mit Salaten durch's Jahr

Folgende Salatsorten erhalten Sie bei Dehner als Jungpflanze:

GattungSorte/nSorteneigenschaften
Batavia (grün + rot) knackig, festes Herz; Resistenzen gegen grüne Salatblattlaus und Echten Mehltau
Eichblatt 'Hussarde' wirkt farbenfroh als Beilage oder zur Dekoraktion
Eissalat Bio große Köpfe; schießt im Sommer kaum
Eissalat, lausresistent Resistent gegen Echten Mehltau und grüne Blattläuse
Endiviensalat 'Diva' schmackhaft und knackige Blätter; Resistenzen gegen Echten und Falschen Mehltau
Endiviensalat 'Frisee' krause Blätter, dichter Kopf
Feldsalat (grün  + rot) nussig, milder Geschmack, Boden verbessernd
Kopfsalat 'Salanova' schmackhaft, gut für den Frischverzehr geeignet
Kopfsalat, lausresistent resistent gegen Echten Mehltau, grüne Blattläuse; passt perfekt in gemischte Salate
Kopfsalat 'Rotkäppchen' hervorragende Beilage zu vielen Gerichten
Kraussalat 'Novita' Kopf wird besonders groß und dicht; Mitte bleicht dadurch hervorragend
Mini-Romana / Salatherzen gut geeignet für den Balkonkasten; kann roh oder gedünstet verzehrt werden
Pflücksalat / Kraussalat 'Krizet' dekorativ; lausresistent; geschmacklich ähnlich dem Kopfsalat
Radicchio hervorragender Geschmack; frisch, gedünstet oder gekocht zu verzehren
Romana roh und gedünstet zu verzehren: Resistent gegen Echten Mehltau und grüne Salatläuse
Pflücksalat Bio / Lollo 'Bionda' 'Rosso' hoher Dekoeffekt auf Grund der farbigen Blätter; Resistent gegen Mehltau und Läuse
Schnittsalat 'Rucola' fühlt sich auch in Blumenkästen wohl; bietet erdnussige Geschmacksnote; lange Ernteperiode

Möchten Sie im nächsten Frühjahr erneut mit der Ernte beginnen, empfiehlt es sich unter Glas bzw. im Frühbeet auszusäen. In Frage kommen Wintersalate aus dem Bereich der Schnitt- und Pflücksalate. Sie wachsen von September bis April rasant und bringen schnellere Erfolge als andere Salate oder Gemüse.

Anbau auf dem Balkon

Auch auf dem Balkon kann Salat hervorragend angebaut werden. In Ihrem Dehner-Markt vor Ort erhalten Sie leckere Schnitt- oder Pflücksalatsorten im Komplett-Set für den Balkon und das Fensterbrett. Der Clou: Die Erde und das Saatgut wachsen in trendigen Recyclingbeuteln oder Aussaatkisten heran. Aber auch Kopfsalate oder Zichorien usw. können ihren Platz im Balkonkasten oder in Pflanzkübel finden.

Wenn Sie etwas mehr Zeit mitbringen, säen Sie selbst die gewünschte Menge an Saatgut aus und ziehen Sie sich Ihre Pflanzen zu Beginn des Jahres auf dem Fensterbrett vor. Später können Sie direkt in den Kasten säen.

Auch auf engstem Raum, steht einer Salaternte nichts im Weg.

Schneller geht es mit Jungpflanzen, die Sie direkt in die Balkonkästen oder Pflanzgefäße setzen können. Für Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen Kombinationen mit anderen Gemüse- oder Kräuterpflanzen. Gute Kombinationspartner für Salat sind z.B., Rote Bete, Bohnen, Fenchel, Dill, Borretsch oder Kohlrabi. So wird Gesundes auch gleich zur Deko auf dem Balkon.