Bastelidee: Blumenpressen

Mit Blüten und Blättern lässt sich prima basteln. Ob auf Grußkarten, Bildern, Lesezeichen oder auch Laternen, mit ihnen können Sie ohne großen Aufwand richtige Kunstwerke zaubern. Wichtig ist, dass Ihre Lieblingsblumen, Kräuter & Co. korrekt gepresst werden und nicht mehr feucht sind, wenn Sie sie der Presse entnehmen.

Materialliste:

  • Blumenpresse oder schweres, altes Buch
  • Löschpapier oder saugkräftiges Papier
  • Blüten oder Blätter
  • 2-3 Wochen Zeit

So geht's...

1. Wenn es nicht zu heiß ist, sammeln Sie ein paar schöne Blüten oder Blätter aber achten Sie darauf, dass die Pflanzen nicht zu trocken sind.

2. Streichen Sie die Blüten und das Laub etwas glatt und legen Sie beides vorsichtig in Ihre Blumenpresse.

3. Überspringen Sie die nächste Lage Karton/Papier in Ihrer Presse, bevor Sie weitere Blüten einlegen. Nutzen Sie ein Buch (bitte aber Löschpapier oder Zeitungspapier einlegen), damit sich Ihr Buch nicht verfärbt und die Feuchtigkeit in den Blüten besser herausgesogen wird.

4. Schließen Sie die Presse bzw. das Buch, wenn Sie alle Blüten und Blätter hinein gelegt haben. Mit den praktischen Schraubverschlüssen an den Ecken, können Sie die Blumenpresse ordentlich zusammenziehen. Bei einem Buch müssen Sie vielleicht mit zusätzlichen Büchern beschweren.

5. Wenn Sie möchten, können Sie die Papierlagen in Ihrer Presse oder in Ihrem Buch bis zu 3 x austauschen. Nach ca. 2-3 Woche sollten die Blumen trocken und bastelfertig sein.


Dehner-Tipp:

Beim Pressen sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Oberfläche zum Pressen glatt ist. Alles andere hinterlässt unschöne Abdrücke.