Gewächshaus: Pflanzenpracht leicht gemacht


Ein Gewächshaus sorgt für mehr Gartenspaß – denn die Saison verlängert sich durch diesen Glaspalast deutlich. Hier könnte je nach Pflanzenart teils sogar ganzjährig kultiviert werden. Darüber hinaus stellen Gewächshäuser einen Schmuck im Garten dar!
Inhaltsverzeichnis
Allgemein

Gewächshauser sind Kinderstube, Schutzraum und Winterquartier für Pflanzen und bieten ein ausgewogenes Klima sowie artgerechte Wachstumsbedingungen.

Bereits 1825 baute der Schotte Alan Maconochie das erste Gewächshaus. Populär wurde der englische Arzt Nathaniel Bagshaw Ward 1830 mit dem ersten transportablen Gewächshaus und galt von da an als „Gewächshaus-Erfinder“.

Gewächshaus mit Hohlkammerplatten, Satteldach und guter Belüftung.

Anbau im Gewächshaus


Auch Gurken wachsen sehr gut im Gewächshaus.

Sommergemüse und -blumen können im Gewächshaus oder auf der Fensterbank bereits im März ausgesät werden. Damit werden gegenüber der Freilandkultur vier bis sechs Wochen gewonnen.

Wintergemüse gedeiht bei frostfreien Temperaturen noch mal so gut und empfindliche Kübelpflanzen finden bei leichten Plustemperaturen im beheizten, hellen Gewächshaus ein ideales Winterquartier.

Folgende Nutzungsmöglichkeiten gibt es:

  • Anzucht eigener Jungpflanzen
  • Überwinterung wärmebedürftiger Pflanzen wie z.B. Kübelpflanzen
  • Vortreiberei von Kräutern oder Schnittblumen
  • Gemüse- und Kräuteranbau ganzjährig oder zumindest verlängert
  • Orangerie bzw. Wintergarten

Glas- oder Kunststoff-Gewächshäuser

Welches Gewächshaus darf es sein? Eines aus Glas oder doch lieber Kunststoff? Während früher das Gewächshaus traditionell mit Glas eingedeckt war, werden heute gerne Kunststoff-Doppelstegplatten verwendet. Jedes Material bietet Vorteile noch und nöcher.

Blank- und Klarglas
  • gute Haltbarkeit und Stabilität,
  • witterungsbeständig,
  • hervorragende Lichtdurchlässigkeit,
  • tolle Optik
Kunststoff-Doppelstegplatten / Hohlkammerplatten
  • gute Isolierung,
  • bruchsicherer als Glas,
  • geringere Heizkosten je nach Plattenstärke,
  • unkomplizierte Reinigung
Foliengewächshäuser
  • kostengünstiger Ersatz,
  • schnell zu reinigen
Wahre Größe – wie groß darf es sein?

Vor der Entscheidung für ein bestimmtes Gewächshausmodell sollten Sie sich Gedanken über die richtige Größe machen. Als Faustregel gilt: Je großzügiger der Raum, desto ausgeglichener ist das Klima und desto angenehmer das Arbeiten. Aber natürlich muss auch der auf dem Grundstück vorhandene Platz berücksichtigt werden.

Neben der Größe ist es auch eine Stilfrage, welches Modell zum Grundstück und zu den praktischen Anforderungen passt.

Standort – Licht und Schatten

Sämlinge brauchen für ihre Entwicklung viel Licht und gleichmäßige Temperaturen. Deshalb empfiehlt sich fürs Gewächshaus ein sonniger bis halbschattiger Standort – so haben es die Pflanzen warm und hell und die Heizkosten halten sich in Grenzen (sofern das Gewächshaus im Winter genutzt wird). In sonnigen Lagen sollten Glasgewächshäuser allerdings schattiert werden.

Steht ein Gewächshaus richtig, ist dies bereits die halbe Miete.
Aufbau des Gewächshauses

So könnte Ihr fertiges Gewächshaus aussehen...

Damit Sie lange Freude an Ihrem Gewächshaus haben, gilt es beim Aufbau ein paar Dinge zu beachten. So sollte der Untergrund, bevor Sie loslegen, entsprechend vorbereitet sein. Je nach Gewächshaustyp können Sie selbst Hand anlegen oder einen Montageservice in Anspruch nehmen. Gerne beraten Sie unser Mitarbeiter vor Ort, sollten Sie Fragen zu den jeweiligen Modellen und deren Aufbau haben.

Informationen zu unserer umfangreichen Modellpalette finden Sie in unserem aktuellen Katalog >>>

Zusätzliches Equipment

Heizung – Wärmebedarf gedeckt

Möchten Sie Ihre Pflanzen auch über den Winter im Gewächshaus kultivieren, müssen Sie dieses je nach Außentemperatur zusätzlich heizen. Je nach Gewächshausgröße und Material gilt es die richtige Heizung für Ihr „Haus“ zu finden. Bitte vergessen Sie das Lüften auch im Winter trotz Heizung nicht. Je nach Größe eignen sich Paraffinbrenner oder Elektromodelle.

Mit der passenden Heizung fühlen sich auch Ihre Pflanzen im Gewächshaus wohl.

Lüftung und Schattierung

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter eine ausreichende Luftzirkulation im Gewächshaus ist das A und O. Krankheiten und Schädlinge fassen schwerer Fuß und auch zur Abhärtung der Pflanzen oder der Vermeidung von Hitzestaus sollte jedes Gewächshaus via Dachfenster oder geöffneter Tür gelüftet werden.

Gewächshausheizer mit Lüftungsfunktion können ebenfalls für eine Umwälzung der Luft sorgen.

Zur Luftzirkulation können Fenster oder Türen geöffnet werden.