Gartenmöbel: Materialien, Eigenschaften und Pflege


Bequem, schön und vielseitig im Gebrauch – inzwischen gibt es für jeden Bedarf eine große Vielfalt an Balkon- und Gartenmöbeln.

Verschiedenste Materialien in Farbe und Form können passend zum Ambiente und nach den eigenen Vorlieben ausgewählt werden. Was gilt es zu beachten?

Allgemein

Ob robust, klassisch oder romantisch verspielt - Gartenmöbel zeigen sich auch mit einem Minimum an Pflege von ihrer besten Seite. Als Allround-Talente können sie das ganze Jahr über mehr oder weniger genutzt werden. Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und das nicht ohne Grund.

Genießen Sie im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen, im Sommer einen Ort der Entspannung und im Herbst viel- leicht in eine Decke eingemummelt eine Tasse heißen Tee. Auch nach einem Winterspaziergang bieten Balkon- und Gartenmöbel einen Platz zum Ausruhen.

Mit farbenfrohen Gartenmöbeln peppen Sie Ihren Balkon und Garten auf.

Das Material - welches darf es sein?


Mit Stil und Genuss draußen sitzen.

Für den Außenbereich gibt es Stühle, Tische, Sitzbänke und auch Sonnenliegen sowohl aus Metall, Kunststoff, Holz wie auch Polyrattan.

Neben dem eigenen Geschmack gilt es beim Kauf von Gartenmöbeln nicht nur das Design und die Größe der Möbelstücke zu berücksichtigen.

In die Kaufentscheidung mit einbezogen werden sollte stets das Material, dessen Wetterbeständigkeit, Haltbarkeit, Sitz- oder Liegekomfort und Pflegeleichtigkeit.

Gartenmöbel aus Metall

Möchten Sie Balkon- oder Gartenmöbel aus Metall, haben Sie die Wahl zwischen Aluminium, Stahl und Edelstahl. Häufig werden diese in Kombination mit Holz oder Kunststoff angeboten.

Aluminium

Dieses Material ist einfach zu verarbeiten und wird meist für Gestellkonstruktionen von Tischen oder Stühlen verwendet. Es überzeugt mit teils schlichter Eleganz und Schönheit.

Folgende Eigenschaften bringen diese Möbel mit:

  • Aluminium-Möbel sind leicht, lassen sich gut verräumen und sind auf Grund ihrer glatten Oberfläche gut zu reinigen.
  • Es handelt sich um haltbare, hochwertige und teilweise pulverbeschichtete Möbel, die auch eine direkte Sonneneinstrahlung vertragen und rostfrei sind.

Stabil und doch so leicht – Aluminium-Gartenmöbel.

Edelstahl

Hochwertig und stabil, zwei Attribute, die unverkennbar mit Gartenmöbeln aus Edelstahl assoziiert werden können.

Folgende Eigenschaften bringen diese Möbel mit:

  • Rostfrei, robust und edel präsentieren sich Edelstahl-Möbel bei jeder Wetterlage.
  • Dieses Material ist stilvoll, langlebig und dabei extrem pflegeleicht.

Mit nichts vergleichbar – Edelstahl im Garten.


Dehner-Tipp:

Besonders beliebt, der Steintisch Mosaik: Diese sind absolut witterungs- und frostsicher. Die Mosaikelemente sind in einem speziellen Mörtelgemisch eingebettet, welches Temperaturschwankungen zwischen minus 20°C und plus 60°C standhält. Dennoch empfehlen wir den Tisch im Winter angekippt im Außenbereich zu lagern. So kann sich das Wasser auf der unebenen Tischplatte nicht sammeln und Eis kann nicht entstehen.

Schutz- und Pflegemaßnahmen:

Bei Möbeln aus Metall ist es wichtig zunächst die Lackschicht auf Beschädigungen zu kontrollieren. Sollte sie an manchen Stellen nicht mehr intakt sein, kann Flugrost mit einem speziellen Rostfleckenmittel entfernt werden. Dieses greift die Schutzschicht der Möbel nicht an. Rost können Sie mit Schmirgelpapier zu Leibe rücken.

Mit einem Wasserschlauch lassen sich diese Möbel schnell und problemlos reinigen. Aber auch ein Schwamm und Seifenlauge greifen Schmutz und hartnäckige Verschmutzungen bereits an.

Behandeln Sie Ihre Gartenmöbel zunächst mit einem Anti-Rostmittel, bevor Sie die Schadstellen mit dem passenden Lack bzw. Lackstift lackieren.

Um den Metallmöbeln nach der Reinigung zu neuem Glanz zu verhelfen, verwenden Sie etwas Autopolitur – sie wirkt wunder.

Gartenmöbel aus Holz

Urig und gemütlich – diesen Ruf genießen Holzmöbel in der Regel in jedem Umfeld. Je nach Stil des Möbelstücks finden sie sowohl in einem hoch modernen Ambiente, als auch auf rustikaler gehaltenen Balkonen, Terrassen wie auch im Garten ihren Platz.



Dehner-Tipp:

Achten Sie immer auf das FSC-Zertifikat >>> (Forest Stewardship Council). Unsere Gartenmöbel aus Holz stammen alle aus nachhaltig ökologischem Anbau und unterbinden damit den Raubbau an der Natur.

Rustikal und gemütlich mit Holzmöbeln.

Folgende Eigenschaften bringen diese Möbel mit:

  • Holzmöbel sind robust, strapazierfähig und zeigen sich, mit der entsprechenden Pflege, jahrelang von ihrer besten Seite.
  • Ob geölt oder in natura – auch in Kombination mit Aluminium und Edelstahl sind Möbel aus Holz ein echter Hingucker.
  • Sie bieten einen hohen Sitzkomfort und sind stets angenehm temperiert.
  • Im Vergleich zu z.B. Kunststoff, kann Holz, wenn es vergraut wieder nachbehandelt werden.


Dehner-Tipp:

Holzmöbel sollen bei Regen schräggestellt werden, so dass Wassertropfen ablaufen können. Sie müssen im Winter z.B. in den Gartenschuppen oder Keller eingeräumt werden, soll das Holz nicht leiden.

Schutz- und Pflegemaßnahmen:

Für Holzmöbel gilt wie für Metall-Möbel zunächst eine Kontrolle der Oberfläche. Sind die Holzmöbel gestrichen, sind gegebenenfalls Pflegemaßnahmen notwendig. Je nachdem ob es sich um einen Lackanstrich oder geölte Möbel handelt, sollten sie abgeschliffen und neu gestrichen bzw. neu geölt werden.

1. Wischen Sie die Holzmöbel nach dem Schleifen feucht ab, um Staubreste zu entfernen.

2. Anschließend lassen Sie die Möbel komplett abtrocknen.

3. Mit einem feuchten Lappen entfernen Sie bei geölten Möbeln, den Ölrückstand.

4. Achten Sie bitte erneut darauf, dass das Möbelstück trocken ist, bevor Sie den Pinsel ansetzen.

Generell gilt: Holz ist ein lebender Werkstoff, der durch Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe auf Witterungseinflüsse reagiert, wodurch feine Haarrisse entstehen können. Diese beeinträchtigen in keiner Weise die Festigkeit und Qualität des Möbelstücks. Bei feuchter Luft oder nach Behandlung mit einem Öl schließen sich diese feinen Risse wieder.

Um Ihr Holz vor einer Vergrauung zu bewahren, kann ein Holzöl aufgetragen werden, das tief einzieht, wasserabweisend und atmungsaktiv ist. Für jede Holzart steht ein speziell abgestimmtes Öl zur Verfügung.

Möchten Sie die natürliche Holzmaserung betonen, ist eine Dauerschutzlasur für Sie das Richtige. Sie bietet langfristigen Schutz vor Witterungseinflüssen wie Sonne, Wind & Co. Eine Dauerschutzfarbe deckt und schützt vor UV-Strahlung und Feuchtigkeit, gleichzeitig ist die natürliche Struktur des Holzes nicht mehr zu erkennen.



Dehner-Tipp:

Nehmen Sie bitte keine Scheuermilch zur Hand, um Ihre Möbel zu reinigen. Sie hinterlässt Kratzer und beschädigt auch die Oberfläche des Materials.

Gartenmöbel aus Kunststoff oder Polyrattan

Kunststoffmöbel

Mit hoher Funktionalität und gutem Preis-Leistungsverhältnis punkten Kunststoff-Gartenmöbel in verschiedensten Formen und Farben.

Folgende Eigenschaften bringen diese Möbel mit:

  • Dehners Kunststoffmöbel sind aus einem hochwertigen, durchgefärbten Material mit geringerem Kalkanteil. Sie sind elastischer, farbecht und halten länger als gewöhnliche Möbel.
  • Gartenmöbel aus Kunststoff sind leicht und gut zu transportieren.
  • Sie zählen zum pflegeleichten Gartenequipment.

Rattanmöbel

Voll im Trend wirken diese Gartenmöbel edel und hochwertig. Die handgefertigten Möbel präsentieren sich als schmucker und langlebiger Eye-catcher auf Terrasse, Balkon und im Garten.

Folgende Eigenschaften bringen diese Möbel mit:

  • Während beispielsweise Holz Nässe weniger gut verträgt, schadet diese Polyrattan-Möbeln nicht; sie sind sehr witterungsbeständig.
  • Diese Möbel bieten einen hohen Sitzkomfort im gehobenen Stil
Ein echter Hingucker im Garten – Polyrattanmöbel.

Schutz- und Pflegemaßnahmen:

Am pflegeleichtesten sind Kunststoff- und Polyrattan-Möbel. Hier genügt es mit einem Schwamm und einer Seifenlauge die Möbel abzuwaschen bzw. mit einem feuchten Tuch zu säubern. Nutzen Sie zum Reinigen Ihrer Kunststoff-Möbel lösungsmittelfreie Reiniger mit schmutz- und fettlösenden Eigenschaften, die das Material nicht angreifen. Möchten Sie Wasserflecken vermeiden, wischen Sie am besten mit einem trockenen Tuch nach.



Dehner-Tipp:

Investieren Sie in qualitativ hochwertigere Gartenmöbel. Das für diese Möbel verwendete Material ist robust, langlebig und auf Grund seiner Recyclingfähigkeit - auch umweltfreundlich.

Balkon- und Gartenmöbel überwintern

Schützen Sie Ihre Möbel, sie danken es Ihnen mit langer Haltbarkeit.

Tatsächlich gibt es inzwischen eine Reihe unterschiedlicher Materialien, die auch im Freien überwintert werden können. Hierzu zählen: Aluminium, Edelstahl, Polyrattan und beschichteter Stahl.

Für diese Materialien und alle anderen gilt jedoch, möchten Sie die Langlebigkeit Ihrer Möbel verlängern, sollten Sie sie nicht draußen lagern sondern:

  • in frostfreien, unbeheizten Räumen
  • mit guter Belüftung

Haben Sie im Innenbereich keinen Platz, stehen Schutzhüllen und Abdeckhauben zur Verfügung, die es in verschiedenen Größen und Varianten in Ihrem Dehner Markt gibt. Eine Ausnahme bilden Holzmöbel. Sie sollten zum Schutz vor Schimmel nicht komplett abgedeckt werden. Berücksichtigen Sie bitte eine Luftzufuhr.



Dehner-Tipp:

Räumen Sie Holzmöbel in jedem Fall ein, um Fäulnis usw. zu vermeiden.

Möbelgarnituren auswintern

Lockt das Frühjahr und halten sich die Temperaturen oberhalb der Frostgrenze, dürfen auch die Gartenmöbel zurück auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten. Bevor Sie sich in den ersten Sonnenstrahlen und an der frischen Luft aalen können, sollten Sie Ihr Gartenmobiliar auf Vordermann bringen.

Kontrollieren Sie sie zum Start in die Gartensaison auf eventuelle Schäden und reinigen Sie Ihre Möbel gründlich.

Auch die Polsterauflagen oder Kissen können unter die Lupe genommen werden. Je nach Material fallen die Schutz- und Pflegemaßnahmen entsprechend aus.

Die Sonne lockt – die Gartenmöbel auch.


Dehner-Tipp:

Grobe Verschmutzungen können Sie mittels Abspritzen mit dem Wasserschlauch entfernen. Bitte verwenden Sie keinen Hochdruckreiniger, da dieser die Oberfläche der Möbel angreifen kann.

Polster – immer weich gebettet

In himmlisch weichen Polstern die Seele baumeln lassen und einfach nur entspannen – das ist Genuss pur! Polsterauflagen geben Sitzmöbeln ein tolles Flair und sorgen für Behaglichkeit.

Damit Sie lange Freude mit Ihrer Polsterauflage haben, beachten Sie bitte folgendes:

1. Die Polster sollten von Hand in reichlich warmem Wasser mit Feinwaschmittel gewaschen werden (z. B. Badewanne). Hartnäckige Flecken können Sie mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste gesondert behandeln. Spülen Sie die Sitzpolster zum Schluss nochmals gründlich, um alle Schmutzstoffe restlos zu entfernen.

2. Polster mit Reißverschluss dürfen nicht in der Waschmaschine gewaschen werden, da diese einlaufen können. Auch hier ist die Handwäsche bei 30 Grad am sinnvollsten.

3. Drücken Sie aufgestautes Wasser z. B. nach einem Regenschauer durch Flächendruck aus den Polstern heraus. Danach können sie im Schatten trocknen. Wichtig: Lassen Sie die Polster auf keinen Fall in der Waschmaschine schleudern oder chemisch reinigen.

Sonnenschirm, Pavillon & Co.


Ein schattenspendender Pavillon = eine tolle Rückzugsmöglichkeit z.B. im Sommer.

Unsere Sonne schenkt uns nicht nur Licht, Wärme und Behaglichkeit, sondern auch gefährliche Strahlungen: UVB; UVA und UVC. Diese für die Haut gefährlichen Strahlungen werden zum größten Teil von der Ozonschicht in der Stratosphäre absorbiert. Die Ozonschicht ist aber in den letzten Jahren immer durchlässiger geworden, das heißt, immer mehr der für die Haut schädlichen Strahlung kommt auf die Erde!

Der angegebenen Lichtschutzfaktor verrät Ihnen, um wievielmal länger Sie sich im Freien aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Als Vergleichswert wird ein Aufenthalt in der Sonne ohne Schutz herangezogen. Daher führen wir Sonnenschirme bis zu Lichtschutzfaktor 80+.

Sonnenschutz ist ein unbedingtes Muss im Garten. Die Schirme schützen Sie zwar nicht vor den indirekten UV-Strahlen, welche zum Beispiel von einer Hauswand, Glasfassade oder Wasseroberfläche reflektiert werden, dafür aber vor den UV-Strahlen von „oben“.



Dehner-Tipp:

Verwenden Sie eine Sonnencreme mit entsprechendem Lichtschutzfaktor, dann erhöhen Sie Ihren UV-Schutz zusätzlich.

Sonnenschirm und Sonnensegel

Beide, der Sonnenschirm wie auch das Sonnensegel sind perfekte Schattenspender. Tagsüber schützen Sie vor zu viel des Guten, abends gestalten Sie den Aufenthalt im Garten oder auf dem Balkon besonders angenehm. Denn dann wird die gespeicherte Wärme abgegeben bzw. puffert der Schirm oder das Segel die Wärme des abstrahlenden Bodens.

Je nach Material werden die UV-Strahlung und leichte Regengüsse gut oder eher schlecht vertragen. Spätestens bei Wind und Wetter bzw. im Winter heißt es jedoch einräumen. Generell sollten sowohl der Sonnenschirme als auch das Sonnensegel in trockenem Zustand gelagert werden.

Gemütliche Abendstunden unter dem "wärmenden" Sonnenschirm.

Pavillon

Ist der Pavillon gemäß der Montageanleitung aufgestellt, steht dieser normaler Weise sicher. Auch Regenwassser bzw. die so genannte "Wassersackbildung" lässt sich durch ein gespanntes Pavillondach vermeiden. Sollte sich das Regenwasser dennoch sammeln, entfernen Sie dieses bitte so schnell wie möglich. Tatsächlich kann es sein, dass Wassertropfen durch die Nähte des Pavillons dringen. Nach wenigen Wochen schließen sich die Nahtlöcher durch Schmutz und Staubpartikel – damit ist der Pavillon fast vollständig abgedichtet. Eine absolute Wasserdichtigkeit ist aus technischen Gründen nicht möglich.

Möchten Sie Ihren Pavillon dauerhaft im Garten nutzen, befestigen Sie ihn zusätzlich mit Spannleinen und Erdnägeln. Steht Ihr Sonnenschutz auf einer unbeaufsichtigten Fläche (Freizeitgrundstück, Ferienhaus oder Dauercampingplatz), nehmen Sie das Dach bitte bei Verlassen des Grundstücks ab.

Zur Pflege des Daches, der Seitenteils usw., empfiehlt sich die Reinigung mit warmen Wasser und Feinwaschmittel. Eine Reinigung in der Waschmaschine ist nicht zu empfehlen!



Dehner-Tipp:

Sollten sich doch einmal Stockflecken bilden, können Sie einen Sonnenschirm-Reiniger verwenden. Auch Verfärbungen durch Moos oder Algen lassen sich damit prima entfernen.

Sie erhöhen die Langlebigkeit Ihres Sonnenschirms, Sonnensegels oder Pavillons enorm, wenn sie diese in den kalten Wintermonaten einräumen. Starke Winde, Regen & Co. können das Material sonst schädigen. Nehmen Sie bei Ihrem Pavillon das Dach und die Seitenteile etc. deshalb bitte ab.

Lagern Sie Ihren Sonnenschutz am besten mit einem Überzug – so übersteht er Lagerperioden bestens.