FAQs: Fragen und Antworten zu Vögeln

Sie suchen nach Antworten auf Ihre Fragen oder möchten mehr zum Thema Vögel erfahren?

Hier finden Sie eine kleine Auswahl häufig gestellter Fragen:

  1. Wie oft ist ein Wellensittich in der Mauser und was muss ich dabei beachten?

    Dehner:

    Ein Wellensittich mausert mehrmals im Jahr, da immer nur Teile des Gefieders ausgetauscht werden, damit der Vogel nicht komplett flugunfähig ist. Der massivste Schub der Mauser liegt in den Monaten August und September vor. Wie oft die Mauser im Jahr stattfindet und wie lange sie jedes Mal dauert, das ist ganz unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab, wie Jahreszeit, Temperatur, Raumklima, Ernährung etc. Manche Tiere kommen gut mit der Mauser zurecht, andere jedoch sind deutlich matter und schlafen mehr. Man sollte sie dann in Ruhe lassen, für ein warmes Plätzchen sorgen und sie gut mit frischer, vitaminreicher Kost versorgen. Durch das Nachwachsen der Federn entsteht Juckreiz, der durch Baden jedoch gelindert werden kann. Zusätzlich kann man sie in der Mauser mit einer speziellen Mauserhilfe und Vitamine unterstützen.

  2. Können Vögel Farben sehen oder sind sie farbenblind?

    Dehner:

    Grundsätzlich können sie Farben sehen, wobei die tatsächliche Sehfähigkeit bei der großen Familie der Vögel natürlich unterschiedlich ist. Zum Beispiel können Hühner sehr feine Helligkeitsunterschiede in Farben ausmachen.

  3. Sterben Vögel, die alleine gehalten werden, früher?

    Dehner:

    Auch wenn wir keine Statistik beibringen, sagen wir JA! Wer jemals beobachtet hat, wie sehr z.B. ein Wellensittich auflebt, wenn man einen zweiten hinzusetzt, wird das verstehen. In der Natur leben die Tiere in Schwärmen von über dreihundert Tieren zusammen.

  4. Ist es besser einen großen Käfig zu haben, in dem der Vogel auch fliegen kann, oder kann ich einen kleinen Käfig haben und ihn über Tag im Raum fliegen lassen?

    Dehner:

    Die Grundregel lautet bei Käfighaltung: je größer, desto besser. Ein geräumiger Vogelkäfig bzw. Voliere bietet nicht nur Platz zum Fliegen und Spielen sondern auch Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten, was gerade bei der Haltung von mehreren Vögeln im gleichen Käfig wichtig ist. Bei der Auswahl kommt es auch darauf an, welche Vogelart im Käfig gehalten wird. Für Ziervögel gibt es nicht schöneres als ein regelmäßiger Freiflug in der Wohnung, dieser sollte jedoch kontrolliert stattfinden und es sollte gewährleistet sein, dass z.B. alle Fenster und Türen geschlossen sind.

  5. Isst ein Vogel auch Gemüse oder Obst?

    Dehner:

    Aber ja, gerade Krummschnäbler wie Papageien und Sittiche sind ausgesprochene Gemüse- und Obstliebhaber; auch kann man das Körnerfutter, was bei Wellensittichen nicht mehr als ein Drittel der Gesamtnahrung darstellen sollte, keimen lassen und diese Keime dann verfüttern.

  6. Wie wird mein Vogel handzahm?

    Dehner:

    Mit viel Geduld, langsamen Bewegungen und einer ruhigen Stimme sollte man sich dem Vogelkäfig nähern. Wenn erst einmal die Hand an der Käfigwand ohne viel Geflatter geduldet wird, kann man versuchen, dem Vogel ein wenig seiner Lieblingsnahrung durch die Gitterstäbe anzubieten. Als nächstes probiert man das dann im Käfig. Dann kann man versuchen, den Vogel vorsichtig zu berühren, wobei fast jeder Vogel gerne auf den ihm angebotenen Finger draufsteigt. Auch wenn sich das jetzt fast einfach anhört, das Ganze wird Wochen, wenn nicht Monate dauern und bei manchen sehr ängstlichen Tieren wird man nie Erfolg haben.

  7. Wie kann ich verhindern, dass er seine Federn ausrupft?

    Dehner:

    Das Federrupfen kann sich zu einer regelrechten Manie entwickeln. Ist erst einmal der Zustand erreicht, hat man kaum noch Chancen, das dem Vogel wieder abzugewöhnen. Bei ersten Anzeichen dieser Unart sollte man sich überlegen, ob der Vogel vielleicht Langeweile hat. Wird er allein gehalten (bei Paarhaltung wird Federrupfen sehr selten beobachtet)? Aber auch Parasiten können Juckreiz verursachen (Bitte klären Sie dies bei Ihrem Tierarzt ab!). Bei der Mauser taucht ebenfalls Juckreiz auf und auch zu trockene Zimmerluft kann Hautjucken verursachen. Das entsprechende Vogelbad kann Linderung verschaffen.

  8. Mein Vogel hat den ganzen Tag Freiflug, landet aber leider häufig in der Gardine und kann sich dann ab und an nicht befreien. Was soll ich tun?

    Dehner:

    Von Dauerfreiflug ist aus genau diesen Gründen eher abzuraten, da gerade Wellensittiche ausgesprochen neugierig sind und sich bei ihren Ausflügen auch verletzen können, so dass dann der Mensch evtl. rettend eingreifen muss. Am besten den Vogel nur unter Aufsicht frei fliegen lassen.

  9. Einer meiner Rosenköpfchen ist gestorben. Muss ich mir wieder einen zweiten dazu kaufen?

    Dehner:

    Auf jeden Fall, die Vögel haben nicht umsonst den Namen „die Unzertrennlichen“. Mitunter gelingt es aber auch, ein Einzeltier in eine geeignete Gruppe einzugliedern. Klar sollte sein, dass das Tier auf keinen Fall alleine bleiben sollte, wenn man nicht den frühen Tod riskieren möchte.