FAQs: Fragen und Antworten zu Meerschweinchen

Meerschweinchen sind lustige Gesellen - Sie haben Fragen oder möchten mehr über die Nager wissen?

Wir haben eine kleine Auswahl an Themen für Sie zusammen gestellt:

  1. Ab welchem Alter sind die Tiere geschlechtsreif?

    Dehner:

    Die Böcke in der Regel in der 4. bis 8. Lebenswoche, hier kommt es stark auf die individuelle Entwicklung an, die Weibchen ebenfalls. Manche von ihnen jedoch auch schon etwas früher. Durch die intensive Zucht sind die Tiere häufig auch Frühentwickler; ab einem Gewicht von ca. 300 g sind die Tiere in der Regel so weit.

  2. Wie lange muss der Bock nach einer Kastration vom Weibchen getrennt sein und müssen sie überhaupt getrennt sein?

    Dehner:

    Mindestens drei Wochen, da in dieser Zeit der Bock auf jeden Fall noch zeugungsfähig ist. Es gab sogar Fälle, in denen der Bock noch sechs (!!) Wochen nach Kastration zeugungsfähig war.

  3. Müssen eigentlich Krallen oder Zähne auch gekürzt werden?

    Dehner:

    Ja, die Krallen sollte man regelmäßig kürzen, denn sind sie einmal zu lang gewachsen riskiert man „Korkenzieherkrallen“, die dann gar nicht mehr abgenutzt werden. Auch bei den Zähnen muss man besonderes Augenmerk haben. Sollte ein Tier auf einmal kein Futter mehr aufnehmen, weniger fressen oder nicht mehr trinken, sollte man die Zähne bei einem Tierarzt kontrollieren lassen.

  4. Können wir das Tier auch alleine halten?

    Dehner:

    Nein, ein Meerschweinchen braucht mindestens ein weiteres Meerschweinchen, um sich wohl zu fühlen. Da sie Rudeltiere sind würden sie verkümmern und vereinsamen, wenn sie keinen entsprechenden Ansprechpartner haben. Jedoch ist eine Haltung mit Kaninchen abzulehnen, da eine gemeinsame Haltung für beide Tierarten nicht artgerecht ist.

  5. Ist es richtig, dass man Böcke nicht zusammen halten kann?

    Dehner:

    Nein, auch Männchen können zusammen gehalten werden, solange keine Weibchen in der Nähe sind. Am besten den Käfig abwechslungsreich gestalten und Rückzugsmöglichkeiten anbieten. Im Übrigen können sich auch Weibchen ganz schön angiften, auch wenn sie tatsächlich etwas friedfertiger sind.

  6. Was dürfen Meerschweinchen fressen?

    Dehner:

    Kurz gesagt: Heu, Trockenfutter, Frischfutter und Wasser. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass das Futter, welches gekauft wird, auch ausschließlich Meerschweinchenfutter ist. Ein Futter, welches für Meerschweinchen, Kaninchen und andere Tiere einsetzbar ist, gibt es nicht, da die Tiere sehr unterschiedliche Bedarfsansprüche haben. Beim Frischfutter ist die Liste sehr lang, da viele Obst- und Gemüsesorten gegeben werden können. Vorsichtig sollte man jedoch mit Petersilie (Kalziumgehalt) sowie Mangold, Sauerampfer und Spinat (Oxalsäure) sein. Wichtig ist, dass Meerschweinchen genügend Vitamin C bekommen, z.B. durch ein gutes Trockenfutter. Gut geeignet sind auch rote Paprika.

  7. Welches Zubehör brauchen Meerschweinchen?

    Dehner:

    Die hinter beiden Ohren befindliche, scharf abgegrenzte haarlose Stelle weist weder Haarfollikel noch Talg- oder Schweißdrüsen auf und ist bei jedem Meerschweinchen vorhanden und völlig normal.

  8. Warum haben Meerschweinchen kahle Stellen hinter den Ohren?

    Dehner:

    Die hinter beiden Ohren befindliche, scharf abgegrenzte haarlose Stelle weist weder Haarfollikel noch Talg- oder Schweißdrüsen auf und ist bei jedem Meerschweinchen vorhanden und völlig normal.

  9. Kann man Meerschweinchen Kunststücke beibringen?

    Dehner:

    In begrenztem Umfang ja, aber das bedeutet Ausdauer bei Mensch und Tier. Die Tiere lieben es, nach Gewöhnung zu kuscheln und zu schmusen.

  10. Gibt es Gemüse oder Obst, das mein Meerschweinchen nicht fressen darf?

    Dehner:

    Meerschweinchen reagieren ausgesprochen empfindlich auf:

    Nachfolgend ist eine Auswahl an unverträglichen bzw. giftigen Futtermitteln aufgeführt. Die Auswahl ist keineswegs vollständig, kann Ihnen jedoch als Anhaltspunkt dienen.

    - Avocado und grüne Tomaten sowie ungekochte Kartoffeln, insbesondere deren Grünanteile, da diese zu Vergiftungen führen.

    - Lauch, Knoblauch, Zwiebeln, Schnittlauch, also eigentlich alle Gewächse mit Zwiebelknollen sind potentiell giftig.

    - Kohlarten wie z. B. Rotkohl, Weißkohl und Blumenkohl führen zu starken Verdauungsproblemen.

    - Grünkohl, Brokkoli, Kleearten und Treibhaussalat sollten vorsichtig und nur in kleinen Mengen verfüttert werden.

  11. Können Meerschweinchen springen?

    Dehner:

    Ja, Meerschweinchen können durchaus Distanzen von 20 bis 30 cm überwinden.

  12. Muss man Meerschweinchen impfen?

    Dehner:

    Nein, es gibt bisher keine Impfstoffe für Meerschweinchen.

  13. Gibt es bei Meerschweinchen Darmparasiten und muss man die Tiere entwurmen lassen?

    Dehner:

    Beim Meerschweinchen spielen die üblichen Darmparasiten wie Würmer nur eine untergeordnete Rolle. Eine regelmäßige Entwurmung ist daher nicht zu empfehlen. Sogenannte Einzeller können aber durchaus Krankheiten verursachen. Eine Rolle spielen Amöben, Kokzidien und Trichomonaden. Bei einem eventuellen Befall gibt der Kot Aufschluss, welche Erkrankung vorliegt, und sollte zum Tierarzt mitgenommen werden.

  14. Brauchen Meerschweinchen Auslauf?

    Dehner:

    Meerschweinchen brauchen täglichen Auslauf. Am besten ist ein Freilauflaufgehege mit Versteckmöglichkeiten wie z. B. Häuschen, Weidenbrücken oder Röhren und es sollte genügend Platz zum Rennen und Springen bleiben. Bei einem Auslauf in der Wohnung sollte man dabei jedoch bedenken, dass Meerschweinchen nicht wirklich stubenrein werden. Man bekommt die Tiere jedoch häufig dazu, nur an bestimmten Stellen zu urinieren und kann diese Ecken gezielt mit Papier oder Handtüchern trocken und sauber halten. Bei einem Auslauf im Freien gilt es zu beachten, dass sie nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden und gegen andere Tiere und Regen geschützt sind. Bitte überprüfen Sie aber vorher, ob der Auslauf auch Meerschweinchen sicher ist.