Zwiebelblumen-Zauber bei Dehner


Schon gewusst? Ob Ranunkeln oder Tulpen – Blumenzwiebeln von Thoolen stehen für beste Qualität. Für Dehner hat der 
holländische Spezialist viele bunte Sorten zusammengestellt, die Ihren Garten im 
Frühling aufblühen lassen. 

Kraftpakete aus der Blumenzwiebelregion

Anemonen, Blausternchen, Krokus, Traubenhyazinthen, Tulpen und Narzissen – die Aufzählung könnte man noch lange fortführen, wollte man alle Blumenzwiebeln nennen, die alljährlich die Firma M. Thoolen BV verlassen. Auch Dehner erhält von dort seit Jahrzehnten einen Großteil Zwiebeln. Schließlich ist höchste Qualität beiden Unternehmen wichtig. Die Zwiebeln von Thoolen tragen das offizielle Qualitätssiegel des holländischen Blumenzwiebelexport-Verbandes.

Dafür werden ständig Zwiebelgröße und Gesundheit der Pflanzen kontrolliert, es werden Muster ausgepflanzt, um die Sortenechtheit zu prüfen.

Wouter Roozen leitet in neunter Generation die Firma Thoolen.

Thoolen beliefert nicht nur den Handel, sondern auch botanische und öffentliche Gärten sowie Landschaftsarchitekten. So zuverlässig wie in den großen Anlagen werden die Blumenzwiebeln auch in Ihrem Garten erblühen. Seien es Iris, Ixia, Hasenglöckchen, Herbstzeitlose, Lilien, Schachbrettblumen, Schneeglöckchen, Schneeglanz, Steppenkerzen, Winterlinge, Zierlauch ...

Erntefrisch ist angesagt


Bei der Rodung der Zwiebeln, werden diese gleich sortiert...

Wenn Zwiebelblumen ihre Blüten und Blätter eingezogen haben und ab Frühsommer in die Ruhephase gehen, werden sie mit großen Maschinen aus der Erde geholt.

Bei Thoolen lagert man sie so lange in Klimazellen, bis sie in Tüten verpackt werden. Manche Arten lagern bei bis -2 °C (z.B. Lilien), andere bei 17 °C (z.B. Tulpen und Narzissen) oder bei bis zu 30 °C (z.B. Ixia).

Blumenzwiebeln aus Holland

Die Niederlande sind weltberühmt für ihre Zwiebelblumen. Die sandigen Dünenböden an der Nordseeküste eignen sich bestens für die Kultur von Bulben und Knollen. Thoolen befindet sich in Velserbroek bei Haarlem-Alkmaar, inmitten einer der ältesten Blumenzwiebelregionen überhaupt.

In Holland wuchsen auch einst die ersten Tulpen, bevor diese Pflanzen Europa in eine regelrechte „Tulpomanie“ stürzten. Horrende Preise trieben viele Menschen in den Ruin. Heute dürfen sich Gartenbesitzer ohne Reue an den vielfältigen Zwiebelblumen erfreuen. Moderne Anbaumethoden und gesunde Sorten machen dies möglich. Außer Tulpen gibt es noch viele andere interessante Arten.

Riesenauswahl, Riesenspaß

Jährlich verlassen etwa 6.500 Blumenzwiebel-Arten in unterschiedlichen Sorten und Größen das Lager der Firma Thoolen.

Auch ein Großteil der Dehner-Produkte stammt von dort.

Hier ein paar Beispiele:

1. Verschiedene Narzissen lassen sich toll verwildern.

2. Auf Kugellauch (Allium aflatuense) fliegen Insekten.

3. Traubenhyazinthen (Muscari botrytoides) ‘Album’.

4. Wildtulpen (Tulipa greigii) vermehren sich leicht.

5. Hasenglöckchen (Hyacinthoides) in Rosa und Blau.

Blüten aus der Wundertüte

Es grenzt immer wieder an ein kleines Wunder, wie aus braunen, vermeintlich trockenen Zwiebeln und Knollen so wunderbare Blüten sprießen. Doch sind in diesen Speicherorganen bereits im Herbst alle Blätter und Blüten angelegt, auch ein Nährstoffdepot wird „mitgeliefert “.

Quelle: Dehner Magazin: 04/2015