Stars und Sternchen


Glanz und Gloria - Weihnachtssterne verbreiten beides, wenn sie ihren Platz auf dem Tisch, dem Fensterbrett & Co finden. Und das bereits durch ihre bloße Anwesenheit! Ihre weihnachtliche Vielfalt hat ihren Reiz und entzückt in Weiß, Rosa, Lachs aber auch Rot und mehrfarbig.

Der Tag des Sterns

Der 12. Dezember steht unter einem besonderen Stern. Es ist der „Poinsettia-Day“, der Tag des Weihnachtssterns. In Amerika feiert man ihn alljährlich zu Ehren von Joel Roberts Poinsett, der vor 200 Jahren die blühende Pflanze aus Mexiko in die Staaten mitbrachte und ihr auch seinen Namen lieh. Ein toller Anlass, mit dem Schenken nicht bis Weihnachten zu warten!

Auch hierzulande hat man den Tag des Weihnachtssterns entdeckt, um den Partner, die Eltern, die beste Freundin, den hilfsbereiten Kollegen oder die nette Nachbarin ganz einfach mit einem tiefroten oder strahlend-weißen Weihnachtsstern zu überraschen.

Wunderschöne Sterne für die Weihnachtszeit:

Das Sternchen-Original ...

Seine Farbe sorgt für Stimmung

Was wir für seine Blüten halten, sind eigentlich Hochblätter – und die taucht der Weihnachtsstern tief in den Farbtopf. Mit seinem Rot kann kaum eine andere Pflanze mithalten.

Immer auf Zack

Poinsettien gibt es in vielen Größen, Formen und Farben – aber immer bleiben sie ihrer Sternenform treu. So passt bestimmt auch einer der Himmelsboten in Ihr Weihnachtszimmer!

Mitbringsel

Ob Sie einen Ministern in einer Tasse verschenken oder einen großen Weihnachtsstern – Poinsettien kommen bei jedem Weihnachtsfan gut an.

Rote Weihnachtssterne am Blütenhimmel ... pünktlich zum Fest!


Dehner-Tipp:

Weihnachtssterne sehen sowohl im Topf als auch in der Schale wie ein kleiner oder großer Blumenstrauß aus. Ein Hingucker sind sie in jedem Fall!

Finden Sie Ihren passenden Stern des Tages >>>