Frühlingsflirt mit kunterbunten Frühjahrsblühern


Ob Vergissmeinnicht, Tausendschön oder Primeln – Dehners blühende Schätze stammen aus Gärtnereien, die um die Ecke liegen. Kurze Anfahrtswege und schneller Transport erhalten die Frische und Schönheit der zarten Blumen. Dank bester Sorten und größter Sorgfalt bei der Aufzucht werden Sie lange Freude an den Pflanzen haben.

Gänseblümchen: Aber bitte mit Sahne

Die rot-weißen Blütenbälle dieses Tausendschöns machen Appetit auf ganz viel Frühling. Wer kann bei seinem Namen ‘Erdbeersahne’ schon widerstehen? Im Gegensatz zu seiner wilden Schwester, dem Gänseblümchen, trägt es große gefüllte Pompon-Blüten, die vom Roten ins Weiße changieren. Seine Stiele sind gerade so lang, dass die Blumen üppig aus den Töpfen quellen und gut in kleine Vasen passen.

Gefüllte Gänseblümchen gibt es auch in Weiß, Weinrot und zweifarbig.

Vergissmeinnicht & Co.: Himmel der Blüten


Wunderbares Farbenspiel für den Kübel ... auch gut für den Balkonkasten geeignet.

Einmal gesehen – und schon muss man nur noch an die großen, hellblauen Blüten denken. Denn ‘Myomark’ stellt alle dagewesenen Vergissmeinnicht-Sorten in den Schatten. Bereits im Februar darf man sich an der filigranen Blütenwolke erfreuen, die mit ihrem klaren Blau nicht nur solo Gefäße füllt, sondern auch zu allen bunten Frühlingsblumen passt. ‘Myomark’ blüht bereits an kühlen Frühlingstagen und verträgt so manchen Frost. Selbst wenn es dann wärmer wird, bleibt diese Sorte viele Wochen schön kompakt (gezüchtet von Kientzler).

Primeln machen munter

Als wären sie gerade in einem englischen Cottage-Garten entdeckt worden, entzücken die gefüllten Röschenblüten der Belarina®-Primeln mit ihren romantischen Farben. Die Entscheidung zwischen Rahmweiß, Buttergelb, Altrosa, Blauviolett oder Tiefrot fällt da nicht leicht – am besten nimmt man gleich alle der edlen Frühlingsblumen. Einige Sorten verbreiten noch dazu einen feinen Duft (von Kientzler).

Kleine Röschen für den Frühling: gefüllte Primeln

Als hätte ein Künstler mit einem Stift die Blütenblätter der Primel weiß umrahmt, so präsentieren sich bei Dehner dieses grafische Meisterwerk. ‘Scirococo’ überschüttet sich mit gestochen scharf gestalteten Primel-Blüten, die zudem keck geschwungen sind.

Primeln zeigen sich immer von ihrer besten Seite.

Der fröhliche Farbklecks in der Mitte hat schon manchen dahinschmelzen lassen. Denn die Sternprimeln der Sorte ‘Jupiter’ zwinkern mal mit einem roten, mal mit einem gelben „Auge” ihren Betrachter an. Durch ihr leuchtendes Gelb oder frisches Weiß haben sich Sternprimeln schon längst in die Herzen aller geblüht, die den Frühling herbeisehnen (gezüchtet von Volmary).

Mustergültig präsentieren sich die zweifarbigen Primeln im Kübel & Co.

Retro ist Trend. Deshalb haben jetzt die halbgefüllten Primeln ‘Girl’s Delight Pink Shades®’ ihren großen Auftritt. In den zarten apricot- bis roséfarbenen Tönen wirken sie wie Petticoats oder Knopflochblumen aus vergangenen Zeiten. Doch waren Primeln früher nicht so robust und langlebig wie diese hier, die in mehrjähriger Züchterarbeit bei Volmary entstanden sind. Sie eignen sich sowohl für Terrasse und Balkon als auch für kühlere Innenräume.

Nostalgie pur! Schicke Primeln erinnern an alte Zeiten...

Pantoffelblumen: Wie Orchideen

Mit diesen Pantoffelblumen sichern Sich sich alles Blicke.

Fast wie eine Frauenschuh-Orchidee präsentiert sich die Calynopsis®, eine neue Züchtung aus verschiedenen Pantoffelblumen. Mit ihrer flachen Blattrosette, dem langen Blütenstiel und der spektakulären, bauchigen Blüte hat sie mit ihrer altbekannten Vorgängerin kaum noch etwas gemein. Noch dazu ist sie extrem witterungsstabil und überlebt ausgepflanzt Minusgrade bis -5 °C. Die ideale Pflanze für die ersten Frühlingstage ist bei Dehner in Gelb, Rot und Orange erhältlich (gezüchtet von Selecta).

Farben mutig einstetzen: Wachsheiden vor

Heide mal anders! Aus Südafrika stammt die Wachsheide, die findige Gärtner zu uns gebracht haben. Eine Wachsschicht überzieht Blätter und Blüten und lässt sie einerseits hübsch glänzen. Andererseits schützt der Überzug die Pflanze und macht sie haltbar. Ihre großen, kräftig rosa gefärbten Blüten passen am besten zu weiß blühenden Pflanzen.

Toll, da beginnt der Balkonkasten zu leuchten ...

Mischen möglich


Christian Hartmann zieht in seiner Gärtnerei zahlreiche Frühlingsblumen.

Bunt, außergewöhnlich und üppig – zum Saisonstart verlassen die unterschiedlichsten Frühlingsblumen die Gewächshäuser der Gärtnersiedlung. Allen voran zeigen dabei die Hornveilchen, was sie im Farbkasten haben: Viele bunte Blüten in einem Topf ersparen Dehner-Kunden die Qual der Wahl. Als „Frühlings-Quattro“ gehen zwei Hornveilchen, ein Gänseblümchen und ein Vergissmeinnicht zusammengepflanzt an den Start – eine geniale Idee für kleine Blumenkästen und Kübel. Die Profis der Gärtnersiedlung leben ihre Lust am Mischen noch weiter aus: Sie kombinieren zu allen klassischen Frühjahrsblumen wie Hornveilchen, Bellis und Narzissen früh blühende, mehrjährige Stauden: 

Das Immergrün deckt die Erde in Kübeln rasch zu und bringt zarte Blautöne in die Bepflanzung. Als strukturgebender Bodendecker bleibt bestehen, während Sommerflor den Frühlingsschmuck ersetzt. Auch die Kugelprimel lässt dank ihrer weißen oder blauen Blütenbälle die Gefäße gleich anders aussehen. Und die Bergenie peppt mit dunkelroten Blüten und besonderem Blattschmuck jedes Frühlingsarrangement auf.



Dehner-Tipp:

Beginnen Sie rechtzeigit mit der Düngung. Gerade ausdauernde Pflanzen benötigen während der Wachstumsperiode ausreichend Nährstoffe. Je nach Pflanze finden sich die passenden Düngemittel >>>

Quelle: Dehner Magazin: 01/2015