Dehner spart Energie


Der Stammsitz von Dehner in Rain am Lech wird ab sofort besonders energiesparend mit Heizenergie und Strom versorgt. Lesen Sie über ein Vorzeigeprojekt in der Region.

Aus eigener Kraft

Nicht nur die Pflanzen haben es im größten Dehner Garten-Center und den riesigen Auslieferungshallen immer warm, auch Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter fühlen sich auf der Verkaufsfläche, in den Logistikgebäuden und in den Büros wohl.

Doch wenn ein 165.000 Quadratmeter großes Dienstleistungszentrum wie das am Firmensitz in Rain am Lech beheizt und mit Strom versorgt werden muss, kommt dies einem Kraftakt gleich.

Stammsitz errichtet und in Betrieb genommen. Ein 2,5 Kilometer langes Fernwärmenetz versorgt das gesamte Dienstleistungszentrum mit Heizwärme. Durch Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt Dehner zudem einen Großteil seines Strombedarfs selbst. 

Kraftpakete: Strom und Wärme werden umweltfreundlich erzeugt.

Das senkt nicht nur die Kosten, sondern erweist sich als besonders energiesparend sowie umweltschonend.

Die Anlage wurde so auf Dehner zugeschnitten, dass der Strom aus den beiden Blockheizheizkraftwerken direkt vor Ort verwendet werden kann. Strom, der nicht unmittelbar verbraucht wird, steht dem öffentlichen Netz zur Verfügung. Durch Anlagen wie diese wird die erzeugte Energie nahezu verlustfrei ausgeschöpft.

Dehner spart zudem jährlich 1.500 Tonnen Co2 ein und treibt die Energiewende in der Region entscheidend voran. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind bei Dehner seit über 65 Jahren zentraler Leitgedanke. Für die Pflanzen wird dabei bestens gesorgt. Überzeugen Sie sich davon vor Ort im Dehner Garten-Center in Rain mit seinem angegliederten Blumenpark und der einladenden Gastronomie.

Quelle: Dehner Magazin: 01/2015

Übrigens: Auch die Stadt Rain profitiert vom Überschuss der neuen Anlage.