Das Dehner Gartenjahr im November

November - Das Gartenjahr bei Dehner - Tipps und Tricks für den Monat November

Wenn die Tage spürbar kürzer werden, die Temperaturen sinken und die Pracht des goldenen Oktobers einem vielleicht regnerischen Alltag weicht – neigt sich das Jahr mit riesen Schritten dem Ende zu. Nun ist es an der Zeit, den eigenen Garten und das Gartenzubehör winterfest zu machen.

Folgende Gartenarbeiten fallen im November an:


Allgemein

  • Wasser stopp! Schließen Sie Ihre Wasserhähne und leeren Sie Ihre Regentonnen, damit beides nicht gefriert. Frostschäden lassen sich so vermeiden.

  • Werkzeuge säubern und einräumen: Im Garten fallen kaum Arbeiten an. Dies ist genau die richtige Zeit, um sich auf das nächste Jahr vorzubereiten und das Equipment zu pflegen. Reinigen Sie Ihr Werkzeug mit heißem Wasser, einem Schwamm, einer Wurzelbürste und desinfizieren Sie vor allem Ihre Schnittwerkzeuge. Anschließend können Sie Gartengeräte, die noch draußen stehen in Ihre Gartenhütte oder Geräteschuppen einräumen. 

  • Bodenanalyse noch möglich: Sie möchten mehr über Ihren Boden erfahren, um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen? Nach Bestimmung des pH-Wertes, der Bodenart, des Phosphor- Magnesium-, Kali- und Humusgehalts wissen Sie welchen Dünger Sie am besten verwenden können.

  • Vogelfütterung starten: Es ist höchste Eisenbahn! Spätestens jetzt sollten Sie mit der Vogelfütterung beginnen. Ihre gefiederten Freunde benötigen gerade in einem harten Winter zusätzliche Futtergaben. Mehr zur Wintervogelfütterung finden Sie hier >>>


Gemüse- und Kräutergarten

  • Gemüsebeete bearbeiten: Tragen Sie bereits zum Ende des Jahres zur Aufbereitung des Bodens im nächsten Jahr bei. Gewusst wie, können Sie das Beste aus Ihrem Boden herausholen.

  • Gemüselager kontrollieren: Nichts ist schlimmer als Fäulnis in einem Gemüselager. Behalten Sie es deshalb immer im Auge und sortieren Sie schadhaftes Gemüse so schnell wie möglich aus. Wenn Sie schadhaftes sofort verarbeiten, können Sie das restliche Gemüse weiter lagern.


Obstgarten

  • Beerensträucher pflanzen: Solange das Erdreich nicht gefroren ist, können Sie Ihre Beeren noch verpflanzen oder neue setzen. Achten Sie dabei auf die Pflanzhöhe. Sie sollten gemäß ihrem Topf eingesetzt werden und bündig mit der obersten Erdschicht abschließen.

  • Obstgehölze schneiden: Der richtige Schnittzeitpunkt ist entscheidend. Möchten Sie das Triebwachstum hemmen und für eine reichere Ernte sorgen, schneiden Sie Ihre Obstgehölze jetzt. 

  • Obstlager kontrollieren: Vor allem das Frischobstlager sollte regelmäßig auf schadhaftes Obst kontrolliert werden. Haben sich Fäulniserreger & Co. erst einmal etabliert, verbreiten sich diese oft rasant. 


Ziergarten

  • Rosen pflanzen: Pflanzen Sie Rosen noch in diesem Jahr, hat dies den Vorteil, dass sie sich noch etablieren können und im nächsten Jahr bereits früh kräftig austreiben. Achten Sie auf ein ausreichend breites (40 cm) und tiefes Pflanzloch (Wurzeln sollen den Boden nicht berühren). 

  • Ziergehölze einpflanzen: Nutzen Sie die Zeit und bringen Sie Ihre Ziergehölze noch bei offenem Boden ins Erdreich. Ihre Pflanzen beginnen dann früh im Jahr mit dem Austrieb und nutzen die Winterperiode zur Regeneration.

  • Rasen pflegen: Düngen Sie Ihren Rasen, bewässern Sie in den frühen Morgenstunden und vermeiden Sie bitte Schnittmaßnahmen bei großer Hitze. Etwas längerer Rasen bietet einen besseren Verdunstungsschutz für den Boden. Trockenschäden lassen sich so reduzieren.

  • Zwiebel- und Knollengewächse pflanzen: Ist der Boden noch nicht gefroren, können Zwiebel- und Knollenpflanzen in die Erde gesetzt werden. Perfekt: Im Frühjahr zeigen sich die herrlichen Frühjahrsblüher wie Tulpen, Narzissen, Krokusse, usw. von ihrer besten Seite. 

  • Stauden pflegen: Inzwischen haben die Stauden eingezogen und sind teils bereits verbräunt. Genau der richtige Zeitpunkt um sie zurück zu schneiden. Alternativ können Sie sie noch bis über den Winter stehen lassen und im Frühjahr vor dem Austrieb zurücknehmen. 

  • Rasenfläche von Laub befreien: Sorgen Sie dafür, dass keinerlei Laub auf der Rasenfläche liegen bleibt, da sich sonst bevorzugter Weise Rasenschimmel und andere Pilzkrankheiten darunter bilden. Relativ leicht lässt sich das Laub von der Fläche entfernen, indem Sie einen Laubsauger verwenden. 

  • Winterschutz anbringen: Geschützt überstehen auch frostgefährdete Pflanzen den Winter eher. Als Winterschutz bieten sich: Zweige, Laub aber auch spezielle Vliese an, die Sie um die Pflanzen wickeln können. Lesen Sie mehr >>>

  • Immergrüne wässern: Vermeiden Sie bei immergrünen Pflanzen Frosttrocknis, indem Sie an frostfreien Tagen zusätzlich bewässern. Ihre Pflanzen transpirieren auch im Winter Wasser, können jedoch kein gefrorenes Bodenwasser aufnehmen. Zusätzliche Wassergaben verhindern die sonst typische Winterdürre. 


Balkon- und Terrassengarten

    • Frostempfindliche Kübelpflanzen einräumen: Im Vergleich zu den mediterranen Gefilden, können Pflanzen wie Oleander, Drillingsblume, Oliven, Zitrusgehölze usw. bei uns im Winter nicht draußen bleiben. Sie vertragen keine Minustemperaturen und werden deshalb häufig bei uns im Kübel gehalten. Das Einräumen der Pflanzen ist damit je nach Pflanzengröße leicht möglich. Wählen Sie einen kühlen, jedoch frostsicheren Raum.

    • Winterschutz anbringen: Besonders auf dem Balkon ist ein zusätzlicher Winterschutz in Form von Vlies und Filz angesagt. Hintergrund: In der Regel befinden sich die Pflanzen in Kübeln wie auch Kästen. Rund um den Wurzelballen befindet sich kaum Erdreich, so dass die Pflanzenwurzeln noch schlechter als im Boden vor Frösten geschützt sind. Lesen Sie mehr >>>

    • Gartenmöbel säubern und einräumen: Putzen Sie Ihre Gartenmöbel am besten bevor Sie sie einräumen. Oft genügt es mit heißem Wasser und einem Tuch die Möbel abzuwischen. Holzmöbel können abgebürstet werden. 

    • Immergrüne wässern: Haben Sie immergrüne Pflanzen in Ihren Balkonkästen oder in Kübeln, müssen Sie diese an frostfreien Tagen zusätzlich bewässern. Das Wasser im Substrat ist bereits gefroren und kann von der Pflanze nicht aufgenommen werden. Frosttrocknis ist die Folge. 


Zimmergarten

  • Zimmerpflanzen einräumen: Spätestens jetzt sollten Sie Ihre Lesen Sie mehr Zimmerpflanzen einräumen, um sie vor Frost zu schützen. Führen Sie vorab noch eine Pflanzenkontrolle durch, um sich keine Schädlinge und Krankheiten in die Wohnung zu holen.


Pflanzenschutz und Bio-Tipps

  • Schneckenbekämpfung: Es bringt viel – sammeln sie Schneckeneier, die Sie in Ritzen usw. finden ein und vernichten Sie sie indem Sie brühendes Wasser darüber gießen. Auch die Tierwelt in Ihrem Garten schätzen Schneckeneier als besonderen Leckerbissen. Legen sie die Eier aus und gönnen Sie Vögeln & Co. den Schneckenschmaus. Lesen Sie mehr >>>

  • Fruchtmumien entfernen: Häufig bleiben Früchte im Obstbaum hängen, fallen nicht ab und trocknen mit der Zeit aus. Diese sollten sie im Winter unbedingt entfernen, da sie Krankheitserreger übertragen können.